Unternehmensbereich Express

Zeitgenaue internationale Sendungen

Im Unternehmensbereich Express befördern wir eilige Dokumente und Waren zuverlässig und zeitgenau von Tür zu Tür. Unser Kerngeschäft sind zeitgenaue internationale Sendungen. Mit dem Hauptprodukt Time Definite International (TDI) erbringen wir Dienste mit vorab definiertem Zustellungszeitpunkt. Unsere Expertise in der Zollabfertigung ermöglicht uns durchgängige Transporte, eine wichtige Voraussetzung für schnellen und zuverlässigen Service von Tür zu Tür. Ergänzt wird das Angebot um industriespezifische Dienstleistungen. Im Rahmen der Transportlösung Medical Express bieten wir beispielsweise speziell Unternehmen im Sektor Life Sciences & Healthcare verschiedene Thermoverpackungen für temperaturkontrollierte, gekühlte oder gefrorene Inhalte an.

Unsere virtuelle Fluggesellschaft

Unser globales Luftfrachtnetzwerk besteht aus mehreren Fluggesellschaften, von denen wir einige zu 100 % besitzen. Durch die Kombination von eigenen und zugekauften Kapazitäten können wir flexibel auf Nachfrageschwankungen reagieren. Die folgende Grafik zeigt, wie der verfügbare Frachtraum der uns zugeordneten Flüge aufgeteilt und am Markt angeboten wird. Der Frachtraum wird größtenteils für unser Hauptprodukt TDI genutzt. Bleibt auf eigenen Flügen freier Frachtraum verfügbar, wird er an Kundschaft in der Luftfrachtbranche verkauft. Größter Abnehmer dafür ist das DHL-Geschäftsfeld Global Forwarding.

Serviceversprechen einhalten

Um im Rahmen des globalen Netzwerkbetriebs die Zusagen gegenüber unserer Kundschaft einzuhalten, verfolgen wir ihre sich ständig ändernde Anforderungen, zum Beispiel mit dem Programm "Insanely Customer Centric Culture" und im Rahmen des "Net Promoter Approach". In Zentren zur Qualitätskontrolle verfolgen wir Sendungen weltweit und passen - so erforderlich - die Abläufe dynamisch an. Alle Premiumprodukte werden standardmäßig bis zu ihrer Zustellung verfolgt. Betriebliche Sicherheit, die Einhaltung von Standards sowie die Servicequalität unserer Standorte werden in Zusammenarbeit mit Behörden regelmäßig überprüft. Ungefähr 370 Standorte sind von der SicherheitsorganisationTransported Asset Protection Association (TAPA) zertifiziert worden. Damit sind wir auf diesem Gebiet führend.

Netzwerk und Interkontinentalflotte werden weiter ausgebaut und modernisiert

Im Jahr 2018 haben wir mit Boeing einen Vertrag über den Ankauf von 14 neuen Maschinen des Typs B777F geschlossen, um unsere Interkontinentalflotte zu modernisieren. Bis Ende 2021 wurden alle bestellten Neuflugzeuge ausgeliefert und in Betrieb genommen. Im Jahr 2020 haben wir weitere acht neue Frachtflugzeuge des Typs B777 bestellt; vier dieser Maschinen sollen im Verlauf des Jahres 2022 geliefert werden.

  • In Europa haben alle wichtigen Hubs ihre Kapazitäten optimal ausgenutzt. Alle Umstellungen im Zusammenhang mit dem Brexit und dem Wegfall der Freigrenze für die Einfuhrumsatzsteuer geringwertiger Waren wurden erfolgreich umgesetzt. Ein wichtiges Ereignis war die Inbetriebnahme des neuen Hubs am Flughafen Paris Charlesde-Gaulle. Im Verlauf des Jahres 2021 wurden zwei Flugzeuge des Typs Airbus A321 und zwei des Typs A330-300 nach Umrüstung in Dienst gestellt. Wir haben außerdem sieben B737-800 in Auftrag gegeben, die im Jahr 2022 ausgeliefert werden. Überdies haben wir als zweite europäische Fluglinie neben der European Air Transport Leipzig die DHL Air Austria neu gegründet.

  • Zu den wichtigsten Projekten in der Region Americas zählen der Ausbau des Hubs am Miami International Airport sowie der unseres Gateways am Ontario International Airport. In den USA wurden zusätzlich drei umgerüstete Flugzeuge vom Typ Boeing B737-800 in Betrieb genommen. In Lateinamerika ging eine umgebaute Boeing B767-300 in Dienst. Außerdem wurden spezielle Flüge von Miami nach Santiago de Chile eingerichtet. Mit 56 neuen Service Points und mehr als 700 neuen Handelspartnern haben wir unser Filialnetz nochmals erweitert.

  • Im asiatisch-pazifischen Raum wurden mehrere neue Interkontinentalverbindungen aufgenommen. Gleichzeitig haben wir unsere Luftfrachtkapazität ausgebaut, um mit der hohen Dynamik des innerasiatischen Handels Schritt zu halten. Von den drei zuvor zum Umbau erworbenen Flugzeugen vom Typ Airbus A330-300 ging das dritte Anfang 2021 in Betrieb. Zwei weitere umgerüstete Maschinen dieses Typs werden im Lauf des Jahres 2022 ausgeliefert. Mit den zusätzlichen Flugzeugen konnten Direktflüge zwischen Hongkong (HKG) und Penang (PEN) etabliert werden. Im Oktober wurde das erweiterte Bengaluru Gateway in Indien eröffnet.

  • Auch in der Region MEA treiben wir unsere Investitionen in die regionale Luft- und Bodeninfrastruktur mit neuen Stationen in Katar, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten weiter voran. Außerdem konnten wir sieben B767-300 für den Umbau erwerben, sechs davon gingen 2021 in Betrieb. Die weitere Auslieferung ist für Anfang 2022 geplant. Dank dieser Erweiterungen können tägliche Flüge zwischen Bahrain (BAH), Hongkong (HKG) und Bangalore (BLR) in das Netz aufgenommen werden. In Subsahara-Afrika gaben wir vier Flugzeuge vom Typ ATR72-500 zur Umrüstung in Auftrag, sie sollen vorhandene ältere Flugzeuge ersetzen.

Auswirkungen der Pandemie auf unser Geschäft

Die Pandemie hat sich direkt auf die Nachfrage nach unseren Netzwerkkapazitäten ausgewirkt, indem sie das Wachstum des Online-Handels beschleunigt hat. In fast allen Regionen stiegen die Sendungsvolumina im B2B- und B2CE- Commerce deutlich und stärker als erwartet. Wesentlich war auch der durch die B2B-Erholung starke Anstieg der Sendungsgewichte. Gleichzeitig führte die Pandemie zu einem massiven Rückgang verfügbarer Luftfrachtkapazitäten. Vor allem Passagierfluggesellschaften waren betroffen, da viele Flüge gestrichen wurden und Flugzeuge am Boden blieben. Wir konnten auch im Jahr 2021 auf einigen Routen nur noch begrenzt zusätzliche Frachtkapazitäten auf kommerziellen Flügen einkaufen. Um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden und den Service auch zu den Zielen zu gewährleisten, die von kommerziellen Fluggesellschaften nur noch begrenzt oder gar nicht mehr angeflogen wurden, passten wir unseren Flugplan an und richteten mehr nur für uns bestimmte Flugverbindungen ein.

Im Jahresverlauf 2021 haben wir unseren Flugplan um mehrere neue Direktverbindungen erweitert, zum Beispiel zwischen East Midlands (EMA) und Miami (MIA), Hongkong (HKG) und Miami (MIA), Singapur (SIN) und Melbourne (MEL) sowie Shenzhen (SZX) und Los Angeles (LAX). Außerdem haben wir den ersten Direktflug von Guangzhou (CAN) in die Region Americas eingerichtet.