Unternehmensbereich EXPRESS

Ein globales Expressnetzwerk

Im Unternehmensbereich Express befördern wir eilige Dokumente und Waren zuverlässig und zeitgenau von Tür zu Tür. Unser globales Netzwerk umspannt mehr als 220 Länder und Territorien, in denen rund 111.000 Mitarbeiter Dienstleistungen für rund 2,7 Millionen Kunden erbringen.

Zeitgenaue internationale Sendungen als Kerngeschäft

Mit dem Hauptprodukt Time Definite International (TDI) erbringen wir Dienste mit vorab definiertem Zustellungszeitpunkt. Unsere Expertise in der Zollabfertigung ermöglicht uns durchgängige Transporte, eine wichtige Voraussetzung für schnellen und zuverlässigen Service von Tür zu Tür. Ergänzt wird das Angebot um industriespezifische Dienstleistungen. Im Rahmen der Transportlösung Medical Express bieten wir beispielsweise speziell für Kunden im Sektor Life Sciences & Healthcare verschiedene Thermoverpackungen für temperaturkontrollierte, gekühlte oder gefrorene Inhalte an.

Unsere virtuelle Fluggesellschaft

Unser globales Luftfrachtnetzwerk besteht aus mehreren Fluggesellschaften, von denen wir einige zu 100 % besitzen. Durch die Kombination von eigenen und zugekauften Kapazitäten können wir flexibel auf Nachfrageschwankungen reagieren. Die folgende Grafik zeigt, wie der verfügbare Frachtraum der uns zugeordneten Flüge aufgeteilt und am Markt angeboten wird. Der Frachtraum wird größtenteils für unser Hauptprodukt TDI genutzt. Bleibt auf eigenen Flügen freier Frachtraum verfügbar, wird er an Kunden in der Luftfrachtbranche verkauft. Größter Abnehmer dafür ist das DHL-Geschäftsfeld Global Forwarding.

Interkontinentalflotte wird modernisiert

Im Jahr 2018 haben wir mit Boeing einen Vertrag über den Ankauf von 14 neuen Maschinen des Typs 777F geschlossen, um unsere Interkontinentalflotte zu modernisieren. Bis Ende 2020 wurden zehn der neuen Flugzeuge geliefert und in das Netzwerk aufgenommen. Die übrigen vier Maschinen werden voraussichtlich im Verlauf des Jahres 2021 geliefert. Darüber hinaus haben wir acht weitere B777F-Frachtflugzeuge bestellt; die ersten Auslieferungen sind für 2022 geplant.

Auswirkungen der Pandemie auf unser globales Netzwerk

Der Unternehmensbereich hat die COVID-19-Pandemie bisher insgesamt gut bewältigt. Wir haben unseren Service aufrechterhalten und dabei die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter an erste Stelle gesetzt. Dazu haben wir auf eine weitgehend kontaktlose Zustellung umgestellt und verzichten auf die Unterschrift bei der Übergabe der über unsere Plattform abgewickelten B2C-Sendungen.

Die Pandemie hat die Passagierfluggesellschaften schwer getroffen. Viele Flüge mussten gestrichen werden; Flugzeuge blieben am Boden. Infolgedessen konnten wir auch weniger Kapazitäten auf kommerziellen Flügen zukaufen. Um die betrieblichen Auswirkungen zu minimieren, haben wir unser Luftfrachtnetz angepasst und mehr nur für uns bestimmte Flüge durchgeführt. Dadurch konnten wir auch Gebiete, für die auf kommerziellen Flügen keine Kapazitäten zur Verfügung standen, weiter bedienen und neue eigene Direktflüge anbieten, zum Beispiel zwischen Brüssel (BRU) und Miami (MIA), East Midlands (EMA) und Los Angeles (LAX), Hongkong (HKG) und Sydney (SYD) über Guam (GUM) sowie Shenzhen (SZX) und nach Europa. Dem statistischen Amt der Europäischen Union Eurostat zufolge war DHL in den meisten Wochen des Monats April 2020 die am stärksten beanspruchte Fluggesellschaft in Europa.

Die Pandemie und damit verbundene Beschränkungen haben das Wachstum des Online-Handels nochmals beschleunigt. Die Sendungsvolumina stiegen deutlich stärker als erwartet, und zwar in allen Regionen, vor allem im B2B- und B2C-E-Commerce.

Kundenversprechen einhalten

Um als globaler Netzwerkbetreiber die Zusagen gegenüber unseren Kunden einzuhalten, verfolgen wir die sich ständig ändernden Kundenanforderungen, zum Beispiel mit dem Programm "Insanely Customer Centric Culture" und im Rahmen des "Net Promoter Approach". Unsere Führungskräfte sprechen dabei Kunden persönlich an, um Kritik laufend in Verbesserungen umzusetzen.

In Zentren zur Qualitätskontrolle verfolgen wir Sendungen weltweit und passen unsere Abläufe dazu dynamisch an. Alle Premiumprodukte werden standardmäßig bis zu ihrer Zustellung verfolgt.

Betriebliche Sicherheit, die Einhaltung von Standards sowie die Servicequalität unserer Standorte werden in Zusammenarbeit mit Behörden regelmäßig überprüft. Ungefähr 370 Standorte, rund 100 davon in der Region Asien, sind von der Sicherheitsorganisation Transported Asset Protection Association (TAPA) zertifiziert worden. Damit sind wir auf diesem Gebiet führend.

Regionen

  • Europäisches Netzwerk weiter ausbauen und modernisieren

    In der Region Europe stärken wir unser Netzwerk mit dem kontinuierlichen Ausbau der Infrastruktur und der Modernisierung der Flotte. Wir haben den Umbau von zwei Maschinen des Typs Airbus A321 in Auftrag gegeben und werden diese Anfang 2021 in Betrieb nehmen. Außerdem haben wir einen ressourcenschonenden Green Flight von Leipzig (LEJ) nach New York (JFK) eingeführt. Dabei wurden verschiedene Möglichkeiten identifiziert, um Treibstoff einzusparen und somit den Ausstoß von CO2e-Emissionen zu reduzieren. In London haben wir einen neuen Zustellservice per Boot auf der Themse eingeführt, um die Verkehrssituation in der Metropole zu entlasten.

  • Operative Infrastruktur in der Region Americas verbessern

    Wir tätigen weiter hohe Investitionen in die betriebliche Infrastruktur, zum Beispiel in unseren neuen Hub in Toronto. Außerdem investieren wir in unsere Stationen, Filialen und Servicezentren in den USA, Mexiko und Kolumbien. Wir haben drei umgerüstete Flugzeuge des Typs Boeing 737-800 in Betrieb genommen. Außerdem haben wir eine eigene Flugverbindung von Los Angeles (LAX) nach Sydney (SYD) eingeführt, an die sich die Verbindung zu unserem Südasien-Hub in Singapur (SIN) anschließt.

  • Weiter in Asien investieren

    Wir haben drei umzurüstende Maschinen des Typs A330- 300 erworben, von denen zwei bereits in unserem asiatischen Netzwerk eingesetzt werden; die dritte soll 2021 folgen. Als Reaktion auf den zunehmenden Handel zwischen Australien und Neuseeland wurde im November 2020 eine neue Flugverbindung zwischen Melbourne (MEL), Auckland (AKL) und Christchurch (CHC) eingerichtet. Außerdem haben wir im September ein Servicezentrum in Sydney in Betrieb genommen. Mit dem neuen Depot in Osaka wurde im November unser größtes Distributionszentrum in Japan eröffnet.

  • Verlässlicher Partner in der Region MEA

    In der Region MEA (Middle East and Africa) litt der Nahe und Mittlere Osten auch im Jahr 2020 unter der teilweise instabilen politischen Situation. Dennoch konnten wir den Betrieb unter Wahrung der Sicherheit unserer Mitarbeiter aufrechterhalten. Seit April 2019 werden über den Online-Marktplatz "DHL Africa eShop" Produkte von über 200 Händlern aus den USA und Großbritannien in Afrika verkauft. Mehr als 100.000 Nutzer aus 35 Ländern sind darauf aktiv.