Unternehmensbereich eCommerce Solutions

Seit dem Geschäftsjahr 2019 bündeln wir die internationale Paketzustellung des Konzerns im neuen Unternehmensbereich eCommerce Solutions. Er ist darauf ausgerichtet, vor allem Kunden im wachstumsstarken E-Commerce-Sektor mit hochwertigen Lösungen zu bedienen.

Nationale und internationale nicht zeitgenaue Paketzustellung

Unser Kerngeschäft sind die nationale Paketzustellung auf der letzten Meile in ausgewählten Ländern Europas, in asiatischen Schwellenländern, in den Vereinigten Staaten und in Indien sowie grenzüberschreitende Nicht-TDI-Services, vor allem nach und aus Europa, innerhalb Europas sowie in die, innerhalb der und aus den Vereinigten Staaten.

Die nationale Paketzustellung auf der letzten Meile erfolgt in eigenen und Partner-Netzwerken und bedient B2C- sowie B2B-Kundschaft aus allen Sektoren. Unser grenzüberschreitender Nicht-TDI-Service hält weltweite Versandlösungen bereit, mit denen unsere Kundschaft vom starken Wachstum im grenzüberschreitenden Handel profitieren kann. Gleichzeitig erfüllen wir ihre Erwartung in Sachen Geschwindigkeit, Transparenz und Qualität. Die "DHL Parcel Connect"-Plattform ist unsere speziell für den europäischen E-Commerce entwickelte Liefer- und Retourenlösung für B2B- und B2C-Kundschaft. Sie vereinfacht den europaweiten grenzüberschreitenden Versand durch ein einheitliches Etikett, gemeinsame IT-Systeme, Kernfunktionen und lokale Services.

Geführt wird das Geschäft nach den Regionen, in denen wir tätig sind.

Zufriedene Kundschaft und hohe Zustellqualität

Wir konzentrieren uns darauf, branchenführende Leistungen sowie exzellente Qualität und Services zu liefern. Selbst vor dem Hintergrund pandemiebedingter betrieblicher Herausforderungen und zunehmender Volumina ist es uns gelungen, insgesamt eine weltweite Zustellqualität von 95 % (Vorjahr: 94 %) zu erreichen. Auch im Unternehmensbereich eCommerce Solutions wird die Umsetzung des Net Promoter Approach vorbereitet.

Auswirkungen der Pandemie auf unser Geschäft

Neben der anhaltenden weltweiten Verlagerung vom stationären Handel zum E-Commerce haben die Pandemie und damit verbundene Faktoren den Trend zum Online-Handel im Jahr 2021 nochmals verstärkt. Die Sendungsvolumina nahmen zu, und zwar in allen Regionen, vor allem im B2CE- Commerce.