DHL Global Trade Barometer

Das im Januar 2018 gestartete DHL Global Trade Barometer ist ein neuer und einzigartiger Frühindikator für die aktuelle und künftige Entwicklung des Welthandels. Es basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe künstlicher Intelligenz. Der Indikator wurde von DHL, dem weltweit führenden Logistikunternehmen, und dem IT-Dienstleister Accenture gemeinsam entwickelt. Er wird vier Mal pro Jahr veröffentlicht.

Tim Scharwath, Vorstand DHL Global Forwarding, Freight

DHL Global Trade Barometer: Welthandel wächst langsamer, trotz Abwärtsrisiken und pessimistischen Prognosen

Die jüngste Drei-Monats-Prognose des DHL Global Trade Barometer (GTB) deutet darauf hin, dass das Handelswachstum weiter an Dynamik verlieren wird. Im Vergleich zur letzten Veröffentlichung im Dezember ist der Gesamtindex um -4 Punkte gesunken. Mit 56 Punkten signalisiert der Indexwert für März jedoch noch immer ein leichtes Wachstum, auch wenn er der 50-Punkte-Schwelle immer nähert kommt, welche die Grenze zwischen positivem und negativem Wachstum bildet. Keines der betrachteten Länder konnte einen Gesamt-Indexwert von 60 oder mehr Punkten halten. Für alle Länder haben sich die Wachstumsprognosen abgeschwächt. Die einzigen Länder, die sich diesem Trend widersetzen, sind Deutschland und Großbritannien.

zur Pressemitteilung

Alle Ausgaben

Berechnungsgrundlage und Relevanz

  • Das DHL Global Trade Barometer basiert auf Import- und Exportdaten für verschiedene Zwischenprodukte und frühzyklische Güter, die als Grundlage für weitere industrielle Wertschöpfung dienen - beispielsweise Texiletiketten für Kleidung, Stoßstangen für Autos oder Touchscreens für Mobilgeräte. Der Index reflektiert die aggregierten Marktdaten aus der Luft- und Container-Seefracht von sieben Ländern, die über 75 Prozent des Welthandels ausmachen. Diese Daten werden mit Hilfe künstlicher Intelligenz und verschiedenen statistischen Methoden zu einem Indexwert für den Welthandel verdichtet. Außerdem wird das DHL Global Trade Barometer für jedes der sieben untersuchten Länder einzeln berechnet.

    Der Index entspricht dem gewichteten Durchschnitt des aktuellen Wachstums und dem der nächsten zwei Monate. Ein Indexwert von über 50 steht für eine positive Entwicklung, ein Wert unter 50 deutet auf einen Rückgang des Welthandels hin. Testreihen haben eine hohe Korrelation zwischen dem DHL Global Trade Barometer und historischen Handelsdaten gezeigt, so dass Vorhersagen für einen Zeitraum von drei Monaten getroffen werden können.

  • Neben den allgemeinen Aussagen über den Welthandel lassen sich aus dem DHL Global Trade Barometer auch weitergehende Erkenntnisse zu spezifischen Fragestellungen ableiten, etwa welche gesamtwirtschaftlichen Faktoren die Entwicklung des Handels maßgeblich beeinflussen oder welche Länder und Regionen den Welthandel antreiben. Durch die Analyse globaler Lieferketten wird zudem sichtbar, wie sich Volumen in verschiedenen Branchen verschieben und damit welche Sektoren besser abschneiden und welche rückläufig sind.

  • Die Erkenntnisse des DHL Global Trade Barometers werden DHL Kunden dabei unterstützen, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. So liefert der Index beispielsweise wertvolle Informationen für Entscheidungen über Investitionen oder Lieferketten. Auch bei seinen eigenen internationalen Logistikaktivitäten wird DHL den Index zur Optimierung der Ressourcenplanung nutzen. Nach Ansicht des Unternehmens reicht die Bedeutung des DHL Global Trade Barometers aber weit über die Logistik hinaus. Dank der hohen Datenqualität kann der Index auch als Indikator für die künftige Entwicklung des Handels und der Weltkonjunktur in Prognosemodelle von Banken, Verbänden und Wirtschaftsforschungsinstituten integriert werden.

David Stöppler

Themen: DHL Global Forwarding, DHL Freight

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880

Twitter: @dpdhl_stoeppler

Logistik als Stimmungsindikator für den Welthandel

In einer volatilen und unsicheren Welt kann die Logistikindustrie helfen, den weltweiten Handel und die globale Wirtschaft transparenter und berechenbarer zu machen – durch vorausschauende Analysen großer Mengen von Logistikdaten.