DHL Global Connectedness Index

Update 2019: Globalisierung trotzt dem Gegenwind

4. Dezember 2019: DHL und die NYU Stern School of Business haben heute das Update 2019 zu ihrem DHL Global Connectedness Index (GCI) veröffentlicht. Der neue Bericht gibt einen Überblick über die jüngste Entwicklung der internationalen Kapital-, Handels-, Informations- und Personenströme. Er zeigt, dass die globale Vernetzung infolge rückläufiger internationaler Kapitalströme im Jahr 2018 leicht abgenommen hat. Trotz negativer geo- und handelspolitischer Einflüsse hat sich der GCI jedoch nicht weit von seinem im Jahr 2017 markierten Rekordhoch entfernt. Die weltweite Vernetzung ist immer noch ausgeprägter als zu fast jedem anderen Zeitpunkt in der Geschichte. Auch Hinweise auf eine weiterreichende Umkehr der Globalisierung gibt es bislang noch nicht.

Pressemitteilung

"Hat sich die Globalisierung überlebt? Ganz sicher nicht - ich kann es belegen"

Die Globalisierung steht durch protektionistische und nationalistische Strömungen in aller Welt stark unter Druck. Bislang aber hält sie diesem Gegenwind erstaunlich gut stand.

Die letzte ausführliche Studie - der DHL Global Connectedness Index 2018 - analysiert internationale Handels-, Kapital-, Informations- und Personenströme - nicht nur global, sondern auch für einzelne Länder und Regionen. Sie enthält ein Vernetzungs-Ranking von 169 Ländern und Territorien inklusive detaillierter Länderprofile. Die nächste Komplett-Ausgabe des DHL Global Connectedness Index erscheint Ende 2020.