17.01.2023, 10:00 MEZ

David Bowie, Benjamin Blümchen oder doch lieber Heinrich Heine? Deutsche Post sucht Deutschlands schönste Briefmarke des Jahres 2022

Um herauszufinden, welche Briefmarke 2022 die beliebteste war, startet die Deutsche Post ab dem 18. Januar eine öffentliche Online-Befragung.

Alle Briefeschreiber und Marken-Liebhaber können für ihre drei Favoriten des vergangenen Jahres abstimmen.

  • Öffentliche Online-Befragung startet am 18. Januar und läuft bis 8. Februar 2023
  • 52 Briefmarken stehen zur Auswahl

Bonn - Wenn die Deutsche Post fragt "Wer ist die Schönste im ganzen Land?", wissen Postliebhaber: Gesucht wird die schönste Briefmarke des vergangenen Jahres. Auch in 2022 hatten die Postkunden die Qual der Wahl, mit welchen Briefmarken sie ihre Briefe frankieren sollten. Für Musikfans startete das Jahr mit einer Marke zu David Bowies 75. Geburtstag, die binnen weniger Tage ausverkauft war. Comic-Freunde konnten entscheiden zwischen Benjamin Blümchen, den Schlümpfen und Pumuckl. Kulturell war einiges geboten mit den Postwertzeichen zum 225. Geburtstag von Heinrich Heine und Annette von Droste-Hülshoff. Und dann gab es noch Deutschlands erste, von Kinderhand gemalte Briefmarke zum Schutz des Planeten. Dies sind nur einige Beispiele von insgesamt 52 Briefmarken, die letztes Jahr vom Bundesministerium der Finanzen herausgegeben und von der Deutschen Post verkauft wurden.  

Um herauszufinden, welche Briefmarke 2022 die beliebteste war, startet die Deutsche Post ab dem 18. Januar eine öffentliche Online-Befragung, bei der alle Briefeschreiber und Marken-Liebhaber für ihre drei Favoriten des vergangenen Jahres abstimmen können. Bereits in den vergangenen zwei Jahren hatte die Deutsche Post eine solche Umfrage durchgeführt. Beim letzten Mal hatten sich mehr als 32.000 Briefmarken-Freunde an der Befragung beteiligt und mehrheitlich die "Sendung mit der Maus"-Marke zur schönsten Briefmarke des Jahres 2021 gewählt. 2020 landete "Die Biene Maja" ganz oben auf dem Siegertreppchen.

"Auch in Zeiten der digitalen Kommunikation schreiben und empfangen immer noch viele Menschen gerne Briefe. Die Briefmarke ist dabei oftmals eine Art Visitenkarte des Absenders und Teil der Botschaft. Wir möchten unseren Kunden auch weiterhin Postwertzeichen anbieten, die sie gerne auf ihre Briefe kleben. Deshalb sind wir wieder sehr gespannt, welche Briefmarke dieses Mal am besten bei den Postkunden angekommen ist", sagt Ole Nordhoff, Leiter Marketing der Deutschen Post.

In der anonymen Online-Befragung werden die Teilnehmer auch gefragt, wofür sie Briefmarken nutzen, d.h. privat oder geschäftlich, wie wichtig ihnen die Motive beim Kauf sind und warum sie sich für ihre drei Lieblingsmarken entschieden haben. Wer möchte, nimmt an einem Gewinnspiel mit Preisen rund um Post und Briefmarken teil. Die Befragung endet am 8. Februar 2023.

Jedes Jahr erscheinen 52 neue Briefmarken. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann Themen für ein Briefmarkenmotiv vorschlagen. Diese werden im sogenannten "Programmbeirat" besprochen und festgelegt, anschließend entscheidet der "Kunstbeirat" über die jeweiligen Motive. Beide Gremien sind mit Politikern, Vertretern des Bundesfinanzministeriums und der Deutschen Post sowie Philatelisten besetzt, der Kunstbeirat zusätzlich mit Grafikprofessoren. Einen Teil der Motive gestaltet die Deutsche Post mit eigenen Grafikern selbst. Offizieller Herausgeber der Briefmarken ist das Bundesministerium der Finanzen.

Hier geht es zur Online-Befragung: www.deutschepost.de/briefmarkenwahl 

Alexander Edenhofer

Pressesprecher für Briefprodukte/ -dienstleistungen, Regulierung, Postpolitik, Elektromobilität, Bonn-Themen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944

Twitter: @dpdhl_edenhofer