21.11.2022, 11:00 MEZ

21. Nov. 22: DHL schließt die Formel 1®-Saison 2022 mit der Auszeichnungen für die schnellste Runde und den schnellsten Boxenstopp ab

Max Verstappen setzte sich gegen die Konkurrenz durch und gewann als schnellster Mann der Saison seinen ersten DHL Fastest Lap Award. 

Das gesamte Team von Oracle Red Bull Racing

  • Weltmeister Max Verstappen gewinnt erstmals den DHL Fastest Lap Award.
  • Der DHL Fastest Pit Stop Award geht das fünfte Jahr in Folge an Oracle Red Bull Racing.

Abu Dhabi - Zum Abschluss der Formel 1®-Saison 2022 beim Formula 1® ETIHAD AIRWAYS ABU DHABI GRAND PRIX 2022 in Vereinigte Arabische Emirate wird Max Verstappen von DHL, dem offiziellen Logistikpartner der Serie, mit seinem ersten DHL Fastest Lap Award ausgezeichnet. Vor dem großen Finale in Abu Dhabi war der Weltmeister an fünf der 22 Rennwochenenden der schnellste Mann auf der Strecke. Oracle Red Bull Racing zeigte das fünfte Jahr in Folge hervorragende Teamarbeit und erhält den DHL Fastest Pit Stop Award.

Von links nach rechts: Arjan Sissing, Head of Global Brand Marketing bei DHL, und Max Verstappen, Formel 1®-Fahrer

"DHL gratuliert Max Verstappen und Oracle Red Bull Racing für ihre herausragenden Leistungen in dieser Rennsaison. In einem Sport, in dem Geschwindigkeit alles ist, ist die Auszeichnung mit dem DHL Fastest Lap Award einer der größten individuellen Erfolge. Wir freuen uns darauf, unsere fast 40-jährige Partnerschaft mit der Formel 1® fortzusetzen und unseren Partner künftig mit noch mehr nachhaltigen und effizienten Logistiklösungen zu unterstützen", sagte Arjan Sissing, Head of Global Brand Marketing bei DHL, der Max Verstappen die Trophäe überreichte. 

Max Verstappen setzte sich gegen die Konkurrenz durch und gewann als schnellster Mann der Saison seinen ersten DHL Fastest Lap Award. Die Auszeichnung geht zum ersten Mal wieder an einen Red-Bull-Fahrer - seit Sebastian Vettel im Jahr 2013. "Es war eine fantastische Saison, und diese Auszeichnung unterstreicht, was wir als Team erreicht haben. Ich möchte auf jeder Strecke die perfekte Runde fahren, und fünf schnellste Runden in dieser Saison sind gar nicht so schlecht!", sagte Max Verstappen.

Auch Geoff Walsh, Country Manager bei DHL Express Vereinigten Arabischen Emirate, betonte die herausragende Leistung des Rennteams: "Der fünfte DHL Fastest Pit Stop Award in Folge ist eine unglaubliche Leistung. Damit hat das Red-Bull-Team einmal mehr bewiesen, dass es für Zuverlässigkeit und Präzision steht." Walsh überreichte dem Team die Trophäe. 

Die vor sieben Jahren eingeführte Auszeichnung ehrt die harte Arbeit der Boxencrew und Teamingenieure hinter den Kulissen. "Das ist eine unglaubliche Leistung. Ich bin so stolz auf das Team, das so viel Arbeit hineingesteckt hat und diese Trophäe zum fünften Mal verteidigt hat. Der Boxenstopp ist wirklich eine Bestätigung des Teamgeistes", sagte Jonathan Wheatley, Sporting Director bei Oracle Red Bull Racing.

Von links nach rechts, Jonathan Weathley, Sporting Director bei Oracle Red Bull Racing, und Country Manager bei DHL Express Vereinigten Arabischen Emirate

Die Organisation der Logistik für das weltgrößte Motorsportereignis mit Rennen in 20 Ländern ist eine schwierige Aufgabe. Als offizieller Logistikpartner der Formel 1® nutzt DHL sein weltweites Logistiknetz, um Rennwagen, Motoren, Kraftstoff, Übertragungstechnik sowie Marketing- und Hospitality-Ausstattung zu 22 Rennen rund um den Globus zu transportieren. Insgesamt organisierte DHL den Transport des Formel 1® Equipments über 120,000 Kilometer und nutzte dafür bis zu 120 Seefrachtcontainer, 30 Lkw und acht Flugzeuge. "Gemeinsam mit dem Partner Formel 1® engagiert sich DHL für Nachhaltigkeit und die Reduzierung der CO2-Emissionen, um einen positiven Beitrag für unseren Planeten und unsere Zukunft zu leisten", sagte Sissing. 

Brandon Snow, Managing Director of Commercial bei Formel 1®, fügt hinzu: "Ich möchte mich bei DHL für die kontinuierliche harte Arbeit und Unterstützung während der gesamten Saison bedanken, mit der wir ein fantastisches Jahr für die F1 abschließen. Wir haben uns neuen logistischen Herausforderungen gestellt, als wir zum ersten Mal in Miami fuhren und nach Australien, Kanada, Singapur und Japan zurückkehrten, wobei DHL natürlich eine entscheidende Rolle bei der Durchführung dieser Veranstaltungen spielte und stets dafür sorgte, dass dies so nachhaltig wie möglich geschah."

In dieser Saison will DHL für das Problem des Plastikmülls in den Ozeanen und das Recycling sensibilisieren. Anlässlich des Sao Paulo Grand Prix in der vergangenen Woche tat sich DHL mit den brasilianischen NGOs EcoFaxina und Sobrasa zusammen und reinigte den Itaquitanduva-Strand und den Mangrovenwald von Sao Vicente. 90 freiwillige Helfer sammelten mehr als 500 Kilogramm Müll, aus dem der brasilianische Künstler Eduardo Srur die Skulptur eines F1-Rennwagens schuf. Anfang dieses Jahres hatte DHL gemeinsam mit BEEN London, einem Mode-Label, das Accessoires aus recycelten Materialien herstellt, eine limitierte Kollektion nachhaltiger Artikel entwickelt. Für die "DHL x BEEN London. The Circuit Collection" wurden recycelte DHL-Banner von F1-Rennstrecken verwendet. Die Erlöse aus dem Verkauf der Artikel  gingen an Plastic Bank, ein Sozialunternehmen, das hilft, das Plastikproblem in Flüssen und Ozeanen einzudämmen. Im Rahmen dieser Kooperation wurden mehr als 27.000 Tonnen Plastik gesammelt. DHL und die Formel 1® freuen sich auf die Fortsetzung ihrer langjährigen Partnerschaft und einen erneut spannenden Rennkalender 2023 mit einer Rekordzahl von 24 Rennen. Dabei wird die Nachhaltigkeit für beide Partner auch im kommenden Jahr ganz oben auf der Agenda stehen.

Joanna Kruszewski

Pressesprecherin für Customer Solutions & Innovation, Partnerprogramme

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944