25.11.2022, 11:00 MEZ

Besondere Lieferung: DHL fliegt Westlichen Flachlandgorilla Kiburi zu seinem neuen Heim im Londoner Zoo

Kiburi wird der Anführer der derzeitigen Gorilla-Gruppe des weltberühmten Zoos werden.

Kiburi im Gorilla Kingdom im Londoner Zoo

Bonn, London - DHL Express hat einen Westlichen Flachlandgorilla namens Kiburi im Rahmen eines internationalen Zuchtprogramms für bedrohte Tierarten zum Londoner Zoo transportiert.

Kiburi erreicht London Heathrow am Freitag, 18. November

Der 18 Jahre alte Kiburi legte die über 3.000 Kilometer lange Reise vom Zoo Loro Parque in Teneriffa zum Londoner Zoo in einer speziell für ihn gebauten Kiste zurück. Ein eigens gebildetes Team von Tierpflegern, Flugzeugingenieuren, Spediteuren, Sicherheitsleuten, Piloten und Fahrern sorgte für seine VIP-Betreuung. Dem 193 Kilogramm schweren und 1,63 Meter großen Silberrücken wurde während seines First-Class-Fluges eine Bordmahlzeit aus nahrhaftem Blattgemüse, als zusätzliche Snacks außerdem Lauch und eine Banane sowie ein erfrischender kalter Früchtetee serviert. 

Da er am Freitag, dem 18. November erst spät in London ankam, übernachtete Kiburi am Flughafen Heathrow und erreichte den Zoo um acht Uhr morgens am folgenden Tag. Ein Team aus Tierärzten und Tierpflegern nahm die besondere Lieferung am Londoner Zoo in Empfang. Nach einer eingehenden Untersuchung konnte Kiburi sein neues Heim im "Gorilla Kingdom", dem Gorilla-Gehege des Zoos, beziehen. 

Roy Hughes, EVP Network Operations & Aviation Europe bei DHL Express, sagte: "Ich habe es als großes Privileg empfunden, Kiburi bei seinem Umzug nach London zu helfen. Der logistische Aufwand für seinen Transport war immens. Unser Expertenteam hat in Zusammenarbeit mit dem ZSL London Zoo und dem Loro Parque alles getan, um ihm eine sichere und komfortable Reise zu ermöglichen. Diese Maßnahme zum Schutz der Tiere ist uns allen bei DHL sehr wichtig. Wir freuen uns darauf, dass sich Kiburi in seinem neuen Zuhause wohl fühlt."

Kiburi wird der Anführer der derzeitigen Gorilla-Gruppe des weltberühmten Zoos werden. Diese besteht aus den beiden Weibchen Mjukuu und Effie sowie den Jungtieren Alika und Gernot. Man hofft, dass die Partnervermittlung funktioniert und zu einer Zunahme der Gorillapopulation führt. 

Der Umzug des Gorillas wurde vier Jahre lang vorbereitet: Nachdem Kumbuka, der Silberrücken des ZSL London Zoo 2018 leider verstorben war, suchte der Zoo in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (European Endangered Species Breeding Program, EEP) nach einem möglichen Nachfolger. Der Koordinator für Westliche Flachlandgorillas ermöglichte den Kontakt aufgrund der detaillierten Daten, die das Programm über jeden Gorilla führt.

In den kommenden Wochen kann Kiburi den Rest seines neuen Zuhauses kennenlernen. Zum "Gorilla Kingdom" gehören eine Insel mit üppiger Vegetation und versteckten Höhlen, ein riesiges Dschungelgelände zum Herumturnen und ein Fluss. Dabei wird er nach und nach auch seine neue Gruppe kennenlernen - rechtzeitig für das erste Weihnachten im Familienkreis. 

Glynn Hennessy, Gorilla-Pfleger im Londoner Zoo, sagte: "Wir freuen uns sehr über den Zuwachs in unserem Zoo und sind DHL dankbar für die erstklassige Betreuung unseres großen Pakets während des sorgfältig geplanten Transports. Wie bei jeder Patchworkfamilie sollten wir es beim Kennenlernen langsam angehen. Daher beobachten wir die Gruppe genau und lassen jedem einzelnen Tier die Zeit, die es braucht, um mit dem Neuzugang vertraut zu werden."

Dan Simmonds, der zoologische Betriebsleiter des ZSL London Zoo, der den Umzug beaufsichtigte, erläutert:  "Der Bestand der Westlichen Flachlandgorillas in der Wildnis Zentral- und Westafrikas ist leider rückläufig und wird durch Wilderei, Krankheiten, Abholzung und Klimawandel bedroht. Der Londoner Zoo beteiligt sich an diesem wichtigen globalen Zuchtprogramm, um die im Zoo lebenden Arten zu schützen. Das weltweit führende Institut für Zoologie des ZSL untersucht außerdem Wildtierkrankheiten und arbeitet mit Partnern vor Ort zusammen, um den Schutz und die Überwachung von Wildtieren zu fördern und die lokalen Gemeinschaften im Kampf gegen Wildtierkriminalität zu unterstützen. Wir hoffen, dass wir bald wieder das Getrappel kleiner Gorillafüße im "Gorilla Kingdom" hören und damit die schwindende Population dieser vom Aussterben bedrohten Art stärken."

Kiburis Reise in sein neues Zuhause in London

Sabine Hartmann

Pressesprecherin für DHL Express

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944

Twitter: @dpdhl_hartmann