15.09.2022, 11:30 MESZ

Deutsche Post und Bund Deutscher Philatelisten starten erstmals Themenwettbewerb zum "Stempel des Monats"

Erstmalig haben philatelistisch Interessierte die Möglichkeit, für jeden Monat des Jahres 2023 einen Themenvorschlag für einen Sonderstempel einzureichen. 

Die Deutsche Post und der Bund Deutscher Philatelisten starten einen ganz besonderen Wettbewerb.

  • Briefmarkensammler:innen und andere philatelistisch Interessierte können Themenvorschläge für Sonderstempel für jeden Monat des Jahres 2023 einreichen
  • Einreichungsfrist ist der 10. November 2022
  • Jury aus Post- und BDPh-Vertretern kürt noch im November die Gewinner:innen 

Bonn - Die Deutsche Post und der Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) starten einen ganz besonderen Wettbewerb. Erstmalig haben Briefmarkensammler:innen, philatelistisch Interessierte und Freunde der Briefkultur die Möglichkeit, für jeden Monat des Jahres 2023 einen Themenvorschlag für einen Sonderstempel einzureichen. Einreichungsfrist für die Vorschläge ist der 10. November 2022. Eine Jury aus Vertretern der Deutschen Post und des BDPh kürt dann bereits im November die insgesamt zwölf Gewinner:innen – für jeden Monat eine(n).

Dazu Alexander Plum, Leiter Produktmanagement Brief: "Wir freuen uns, gemeinsam mit dem BDPh diesen einzigartigen Wettbewerb ins Leben zu rufen. Stempel sind ein wesentlicher Bestandteil des Kulturguts 'Brief' und erfreuen sich, ebenso wie schöne Briefmarken-Motive, großer Beliebtheit bei unseren Kundinnen und Kunden. Indem wir diese direkt mit einbeziehen, erhoffen wir uns noch schönere Ideen für die Stempel-Gestaltung im nächsten Jahr und eine breite Resonanz unter den philatelistisch Interessierten."

Alfred Schmidt, Präsident des Bundes Deutscher Philatelisten e.V., fügt an: "Es ist eine tolle Idee, jeden Monat einen eigenen Sonderstempel aufzulegen. Ich freue mich jetzt auf viele Vorschläge von den Sammlerinnen und Sammlern." Der Wettbewerb zeige, dass die Philatelie lebe und weiterentwickelt werde. Teilnehmer richten ihre Einsendungen per Post oder E-Mail direkt an den BDPh an folgende Adresse:

Bund Deutscher Philatelisten e.V.
Sonderstempel des Monats
Mildred-Scheel-Str. 2
53175 Bonn
E-Mail: info@bdph.de

Alle Gewinner:innen des Wettbewerbs werden per Brief informiert und erhalten als Preis ein exklusives, limitiertes Produkt aus dem Bereich Produktsortiment "PHILATELIE". Die ausgewählten Themen werden professionell interpretiert und als Stempelgrafik umgesetzt. Alle Stempel werden im Textzusatz die Auszeichnung "Stempel des Monats" tragen. Zudem werden alle Stempel in der gleichen Stempelform herausgegeben. Somit soll der Sammelcharakter der Stempel unterstrichen werden. Die Kosten für die Grafik und die Herstellung der Stempel werden von der Deutschen Post übernommen. Die Bildrechte zu allen Stempeln liegen entsprechend bei der Deutschen Post.

Stempel kommen, trotz der Vielzahl digitaler Frankierarten, immer noch in den Briefzentren der Deutschen Post zum Einsatz. Hier werden alle Briefsendungen, aber auch Postkarten, die mit Briefmarken versehen sind, automatisch gestempelt als sichtbares Zeichen für ihre Entwertung. Neben herkömmlichen Stempeln gibt es noch Sonderstempel, die nur für bestimmte Anlässe und Zeiträume zum Einsatz kommen und z.B. regionale Sehenswürdigkeiten zeigen. Um solche Motive für Sonderstempel geht es im jetzt beginnenden Wettbewerb. 

Alexander Edenhofer

Pressesprecher für Briefprodukte/ -dienstleistungen, Regulierung, Postpolitik, Elektromobilität, Bonn-Themen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944

Twitter: @dpdhl_edenhofer