28.06.2022, 11:00 MESZ

Deutsche Post DHL Group beschleunigt Aktienrückkäufe

Diese Pläne sind Bestandteil des im März 2022 angekündigten Aktienrückkaufprogramms 2022-24 mit einem Gesamtvolumen von bis zu 2 Milliarden Euro, das spätestens bis Dezember 2024 durchgeführt wird.

Konzernzentrale

Bonn - Deutsche Post DHL Group hat heute bekannt gegeben seine Aktienrückkäufe zu beschleunigen. Angesichts des derzeitigen opportunistischen Marktumfelds beschloss der Konzern seine Finanzkraft für eine schnellere Durchführung von Aktienrückkäufen zu nutzen. Der Konzern beabsichtigt nun, bis zum 7. November 2022 Aktienrückkäufe in Höhe von bis zu 800 Millionen Euro durchzuführen, indem eine Aufstockung der laufenden 500 Millionen Euro Tranche um bis zu 300 Millionen Euro erfolgt. Diese Pläne sind Bestandteil des im März 2022 angekündigten Aktienrückkaufprogramms 2022-24 mit einem Gesamtvolumen von bis zu 2 Milliarden Euro, das spätestens bis Dezember 2024 durchgeführt wird.

"Das Vorziehen unseres Aktienrückkaufprogramms ermöglicht es uns, einen günstigen Zeitpunkt für Aktienrückkäufe sofort zu nutzen und unsere finanzielle Stärke gezielt einzusetzen", sagte Melanie Kreis, Finanzvorstand Deutsche Post DHL Group. "Auf Basis des erwirtschafteten Free Cashflow sind wir in der Lage, unsere Aktionäre zusätzlich zu den Dividendenzahlungen durch Aktienrückkäufe an der starken Geschäftsentwicklung partizipieren zu lassen. Ich bin davon überzeugt, dass unser Unternehmen in einem volatilen Umfeld weiterhin einen erheblichen Wert für alle Beteiligten schaffen wird."

Tobias Ender

Pressesprecher für Wirtschafts- und Finanzkommunikation, Global Business Services

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Phone: +49 (0)228 182 9944