27.08.2020, 17:10 MESZ

Hauptversammlung beschließt stabile Dividende von 1,15 Euro

Lawrence A. Rosen und Dr. Jörg Kukies wurden in den Aufsichtsrat der Deutschen Post AG gewählt.

Konzernzentrale in Bonn

Bonn - Auf der heutigen, erstmals rein virtuell abgehaltenen Hauptversammlung der Deutschen Post AG ohne physische Präsenz der Aktionär*innen haben die Anteilseigner mit großen Mehrheiten den Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat zugestimmt. Unter anderem beschlossen die Aktionär*innen mit 99,92 Prozent der Stimmen die Ausschüttung einer im Vergleich zum Vorjahr unveränderten Dividende von 1,15 Euro pro Aktie. Auch die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, Bestellung des Abschlussprüfers, Kapitalbeschlüsse und Satzungsänderungen wurden mit großer Mehrheit beschlossen.

Im Rahmen der Aufsichtsratswahlen wurden Lawrence A. Rosen, von 2009 bis 2016 Finanzvorstand der Deutschen Post AG (96,63 Prozent der Stimmen), und Dr. Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium (95,13 Prozent der Stimmen), in den Aufsichtsrat der Deutschen Post AG gewählt.

Die Hauptversammlung wurde für die Anteilseigner vollständig live im Internet übertragen. Alle Aktionär*innen konnten über das Internet nach fristgerechter Anmeldung Fragen zur Tagesordnung einreichen, die in der Versammlung beantwortet wurden. Ihr Stimmrecht konnten die teilnahmeberechtigten Anteilseigner per Briefwahl oder per Vollmacht und Weisungen an die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft ausüben. Im Rahmen der Abstimmung über die Verwendung des Bilanzgewinns waren gültige Stimmen von 856.021.311 Aktien vertreten. Das entspricht 69,23 Prozent des stimmberechtigten Grundkapitals (Abstimmungspräsenz im Vorjahr: 66,05 Prozent).

Vorstandschef Frank Appel auf der Hauptversammlung 2020: "Deutsche Post DHL Group wird gestärkt aus dieser Krise hervorgehen"

Christina Neuffer

Pressesprecherin für den Unternehmensbereich Post & Paket Deutschland

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944