06.09.2019, 07:00 MESZ

Markteintritt von StreetScooter in China

Der Markteintritt von StreetScooter in China setzt nach der strategischen Kooperation mit dem japanischen Logistikunternehmen Yamato die Internationalisierung des Unternehmens fort.

Unterzeichnung des Memorandum of Understanding (MoU)

  • Post-Tochter StreetScooter und Automobilhersteller Chery Holding Group unterzeichnen Memorandum of Understanding (MoU) zur Lokalisierung der Produktion, Beschaffung und Entwicklung eines adaptierten elektrischen Nutzfahrzeugs (eLCV) für die letzte Meile für den chinesischen Markt und potentiell für ausgewählte andere Länder 
  • MoU ist Bestandteil der Wirtschaftsabkommen im Rahmen der China-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • China und die Region ASEAN für StreetScooter aufgrund des signifikanten Volumenpotentials, der Wertschöpfungslokalisierung sowie technologischer Zusammenarbeit von hoher strategischer Bedeutung
  • Perspektivisch Gesamtinvestition von bis zu 500 Mio. Euro erwartet 
  • Serienproduktion für 2021 bei Produktionskapazitäten von bis zu 100.000 E-Fahrzeugen jährlich geplant

Aachen,Beijing - Im Rahmen der China-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Post-Tochter StreetScooter GmbH, Marktführer für elektrische angetriebene Nutzfahrzeuge (eLCV), und der chinesische Autohersteller Chery Holding Group (Chery) ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Gründung eines Joint Venture unterzeichnet. Chery ist einer der führenden Automobilhersteller in China mit einem Marktanteil von 20 Prozent bei Nutzfahrzeugen mit Elektroantrieb und expandiert bei der Mobilität innerhalb des vielversprechenden Segments der leichten elektrischen Nutzfahrzeuge und bei E-Mobilitätslösungen für die letzte Meile. Die Unterzeichnung der Erklärung durch Jörg Sommer, CEO StreetScooter, und Yin Tongyue, Chairman of the Board of Chery Holdings Co., Ltd., fand im Beisein der Regierungschefs Deutschlands und Chinas in der Halle des Volkes in Peking statt. 

Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam ein eLCV speziell für den internationalen Markt in ausgewählten Ländern zu entwickeln. Dazu gehören die lokale Fertigung und Beschaffung sowie der landesweite Vertrieb und Service. Das MoU sieht einen schrittweisen Einstieg in den chinesischen Markt für elektrische Nutzfahrzeuge vor, für 2021 ist die Serienproduktion mit Produktionskapazitäten von bis zu 100.000 E-Fahrzeugen jährlich geplant. 

Der Markteintritt von StreetScooter in China setzt nach der strategischen Kooperation mit dem japanischen Logistikunternehmen Yamato die Internationalisierung des Unternehmens fort.

Jörg Sommer, CEO der StreetScooter GmbH, unterstreicht: "Der Einstieg in den chinesischen Markt ist ein bedeutender Meilenstein in der noch jungen Geschichte von StreetScooter. Wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit unserem Partner Chery den größten Markt für elektrische Nutzfahrzeuge zu erschließen, unsere Energie-, Logistik- und Flottenlösungen einzuführen sowie die Wertschöpfung zu lokalisieren. Mit Japan und China ist StreetScooter damit bereits in den beiden wichtigsten Volkswirtschaften Asiens präsent."

Yin Tongyue, Vorstandsvorsitzender der Chery Holding Group, beschreibt die strategische Bedeutung: "Die enge Zusammenarbeit zwischen Chery und StreetScooter wird Möglichkeiten für beide Seiten schaffen, um den Weltmarkt zu erschließen, insbesondere in der EU und China. Sie wird Chery auch bei der weiteren Beschleunigung der Entwicklung innovativer Lösungen unterstützen, die auf neuen Energien und der intelligenten Kopplung basieren und damit Fahrzeuge mit traditionellem Antrieb übertreffen. Chery wird global einzigartige Ressourcen und Know-how aktiv integrieren durch offene Zusammenarbeit und kundenorientierte Alleinstellungsmerkmale und Angebote."   

Eine weitere Zielsetzung des Joint Venture ist der Aufbau eines Standorts für Forschung und Entwicklung in China mit den Schwerpunkten eLCV-Komponentenentwicklung, Technologie, Fahrzeugarchitektur und -design, autonome Logistik- und Energielösungen. 

Der chinesische Markt für LCV im Jahr 2025 wird auf 2,3 Millionen Fahrzeuge prognostiziert, wovon sich der eLCV-Anteil auf 900+ Tsd. beläuft. Durch dieses signifikante Wachstum wird China, gefolgt von Europa und den USA, zum weltweit größten Markt für elektrische Nutzfahrzeuge. Wesentliche Treiber für das Marktwachstum sind die Urbanisierung, das steigende Transportvolumen im innerstädtischen Lieferverkehr (letzte Meile) und damit einhergehende Emissionsvorschriften und -regularien der Städte sowie neue Mobilitäts-, Logistik- und Energielösungen. Das große Absatzpotenzial für die künftig gemeinsam produzierten E-Fahrzeuge wird über eine regional angepasste und homologierte Version der StreetScooter-Produkte und -Services erschlossen. Als potenzielle Kunden wird sich das neue Joint Venture an große Flottenbetreiber in den Bereichen "Last-Mile-Delivery" und E-Commerce wenden.

Dirk Klasen

Themen: Unternehmensbereich Post & Paket Deutschland, Regulierung, Postpolitik

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880