17.12.2019, 09:30 MEZ

DHL erhöht Paketpreise für Privatkunden zum 1. Januar 2020

Das Unternehmen reagiert damit auf deutliche Kostensteigerungen im Personal - und Transportbereich.

Nach mindestens drei Jahren Preisstabilität verändern sich die Online- und Filialpreise für einzelne Paketprodukte und weitere Services.

  • DHL-Paketpreise für Privatkunden steigen ab dem 1. Januar im Durchschnitt um drei Prozent
  • Unternehmen reagiert damit auf deutliche Kostensteigerungen im Personal - und Transportbereich
  • Deutsche Post DHL Group investiert bereits erfolgreich in umfangreiche weitere Qualitätsverbesserungen und Services für ihre Kunden

Bonn - DHL erhöht zum 1. Januar 2020 die Preise verschiedener DHL Päckchen- und Paketprodukte. Nach mindestens drei Jahren Preisstabilität verändern sich im Einzelnen die Online- und Filialpreise für das Päckchen M, die Pakete bis 2 kg, 10 kg und 31,5 kg sowie der Onlinepreis für das Paket bis 5 kg.  Zudem erhöht das Unternehmen auch die Preise für weitere Services, wie die Transportversicherung bis 2.500 Euro und den Nachnahme-Service. Die Preise für das DHL Päckchen S sowie der zum 1.1.2019 geänderte Filialpreis für das DHL Paket bis 5 kg bleiben unverändert. Die Preise für den Versand von Privatkunden-Paketen und -Päckchen steigen mengengewichtet im Schnitt um drei  Prozent. Die Preise im internationalen Privatkundenversand bleiben unverändert. Eine detaillierte Übersicht über die wichtigsten Preisänderungen zum 1.1.2020 zeigt die Tabelle im Anhang. 

Mit den Preisanpassungen reagiert das Unternehmen auf allgemein gestiegene Personal- und Transportkosten. Darüber hinaus investiert das Unternehmen seit diesem Jahr noch umfangreicher als je zuvor in die Qualität seiner Services und setzt damit zugleich seine Strategie 2025 weiter in die Tat um.  Bereits im März 2019 hatte die Deutsche Post DHL Group angekündigt, in den Jahren 2019 bis 2021 zusätzlich je rund 150 Millionen Euro z.B. in zusätzliches Personal, neue Services für die Kunden und einen weiteren Ausbau des Packstationsnetzes zu investieren. Durch die Qualitätsoffensive konnten im laufenden Jahr die Beschwerdequote bereits deutlich gesenkt und die Serviceleistungen des Unternehmens verbessert werden.

Allein seit Anfang dieses Jahres hat DHL über 700 zusätzliche DHL Packstationen in Betrieb genommen und bietet seinen Kunden aktuell rund 4.400 Automaten bundesweit an. Im Jahr 2021 werden es insgesamt 7.000 Packstationen sein. Ebenfalls wurde in diesem Jahr die Zahl der DHL Paketshops von 11.000 auf 11.200 erhöht. Die Pakethops ergänzen das bestehende Verkaufsstellennetz aus 13.000 Filialen und 2.500 Verkaufspunkten. Eine wichtige Rolle spielen im Rahmen der Qualitätsoffensive auch Investitionen in die Brief- und Paketinfrastruktur.

Erst Mitte November 2019 hat die Deutsche Post DHL ein neues Mega-Paketzentrum in Bochum eröffnet, in dem nach dem planmäßigen Hochlauf im Jahr 2020 bis zu 50.000 Sendungen pro Stunde sortiert werden können. Somit leistet der neue Standort bereits einen wichtigen Beitrag für die zuverlässige und schnelle Bearbeitung von Paketen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Einen zusätzlichen Service bietet DHL den Kunden seit diesem Jahr mit der Ausweitung der "Mobilen Paketmarke" sowie der Einführung der "Mobilen Retoure", in deren Rahmen Kunden sich ein Retourenlabel bzw. ein online gekauftes Paketlabel vom Zusteller vor Ort ausdrucken lassen können. Der Zusteller nimmt die frankierte Sendung dann direkt mit. 

Sarah Preuß

Themen: Paketprodukte und -dienstleistungen, Filialen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880