06.09.2018, 12:00 MESZ

Weltweit größtes DHL Express Drehkreuz feiert zehnjähriges Jubiläum

Aus einem in 2008 rund 48.000 Quadratmeter großen Sortierzentrum auf 210.000 Quadratmeter Grundstücksfläche ist heute der weltweit größte und modernste Umschlagplatz im Express-Netzwerk von DHL entstanden.  

   

  • DHL Hub Leipzig mit einzigartiger Bedeutung für das globale Express Netzwerk und eine ganze Region
  • Weiterentwicklung wird fortgesetzt: Modernisierung der Flugzeugflotte und Fertigstellung eines Simulator-Trainings-Centers bis 2020
  • Festwochenende mit Familienfest und Festakt im Gewandhaus zu Leipzig

Bonn - Das Luftfrachtdrehkreuz von DHL Express in Leipzig ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die gerade ihr zehnjähriges Jubiläum feiert. Aus einem in 2008 rund 48.000 Quadratmeter großen Sortierzentrum auf 210.000 Quadratmeter Grundstücksfläche ist heute der weltweit größte und modernste Umschlagplatz im Express-Netzwerk von DHL entstanden: durch Investitionen von bis jetzt 655 Millionen Euro ist die Gesamtfläche des Areals nun auf 1,2 Millionen Quadratmeter und das Verteilzentrum mit einer Sortierkapazität von bis zu 150.000 Sendungen pro Stunde auf eine Größe von 87.000 Quadratmetern angewachsen. Darüber hinaus ist ein 21.600 Quadratmeter großes Verwaltungszentrum entstanden. Aktuell beschäftigt DHL gut 5.700 Mitarbeiter an diesem Leipziger Standort.

John Pearson, CEO DHL Express Europa betont: "Leipzig spielt eine ganz entscheidende Rolle im weltweiten DHL Express Netzwerk. Hier steht unser weltweit modernster Hub. Seit zehn Jahren ist das Drehkreuz nicht nur ein Symbol für unser Wachstum, die Effektivität unseres Netzwerks und das hohe Qualitätsniveau, das Kunden von DHL Express erwarten, sondern auch ein Jobmotor für die Region rund um Leipzig."

Am vergangenen Wochenende ging die Jubiläumswoche mit Familienfest für Mitarbeiter und einem exklusiven Festkonzert für eingeladene Bürger aus ganz Mitteldeutschland zu Ende. Den Schlusspunkt setzte am Sonntag ein offizieller Festakt im Gewandhaus Leipzig, wobei die Teilnahme von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, noch einmal die einzigartige Bedeutung unterstrich, die das Luftfrachtdrehkreuz von DHL für die ganze Region hat.

"Die vergangenen zehn Jahre waren von stetiger Weiterentwicklung und Modernisierung geprägt, so dass wir heute in Leipzig einen der leistungsfähigsten DHL Logistikstandorte vorfinden, der unseren weltweiten Kunden schnelle und zuverlässige Logistikanbindungen garantiert", begründet Ralph Wondrak, Vorsitzender der Geschäftsführung DHL Hub Leipzig GmbH, den Erfolg des Leipziger Drehkreuzes. "Dies ist außerdem ein absolut starkes Argument und Alleinstellungsmerkmal für weitere Ansiedlungen in der Region", so Wondrak weiter.

Pro Nacht werden 2.000 Tonnen Fracht in Form von 350.000 Sendungen umgeschlagen und von durchschnittlich 65 Maschinen pro Werktag zu weltweit mehr als 50 Bestimmungsorten geflogen. Die in Leipzig beheimatete Flugzeugflotte wird fortlaufend modernisiert. So wurde 2013 der letzte von 18 umgebauten Frachtfliegern vom Typ Airbus A300-600 ausgeliefert und jüngst fünf weitere Airbus A330-200 erworben. Diese Maschinen werden in dem ebenfalls am Standort errichteten, hochmodernen Flugzeug-Hangar von eigenen Flugzeugmechanikern gewartet. Darüber hinaus soll bis 2020 für 25 Millionen Euro ein Simulator-Trainings-Center entstehen, das flotten- und konfigurationsspezifische Trainings für die Crew-Mitglieder der eigenen DHL Airline-Tochter EAT (European Air Transport) ermöglicht.

"Die fortlaufende Modernisierung der Flugzeugflotte trägt dazu bei, die CO2-Effizienz der Deutsche Post DHL Group stetig zu verbessern. Wir räumen dem Umweltschutz eine sehr hohe Priorität ein und übernehmen als Unternehmen auch Verantwortung. Unter anderem besitzt der Standort ein eigenes Blockheizkraftwerk", so Markus Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung European Air Transport Leipzig GmbH, den Erfolg des Leipziger Drehkreuzes. Die erdgasbetriebene Kraft-Wärme-Kopplung deckt einen großen Teil des Energiebedarfs an Strom, Heizung und Kühlenergie ab. Zusätzlich sind auf der Werkstattdachfläche des Hangars 1.000 Quadratmeter Solarzellen zur Stromerzeugung installiert. Mit dem hieraus jährlich rund 100.000 Kilowattstunden erzeugten Strom werden mehr als 3.000 Tonnen CO²-Emissionen eingespart. Darüber hinaus werden in großen Zisternen ca. 3.000 m³ Regenwasser pro Jahr für die Brauchwasserversorgung gesammelt.

Das DHL-Luftfrachtdrehkreuz am Flughafen Leipzig/ Halle ist das größte von drei globalen Hubs im DHL Express Netzwerk mit einer einzigartigen Bedeutung für das globale Netzwerk sowie die gesamte Region Mitteldeutschland. Der Standort hat positive Effekte auf den Arbeitsmarkt und die Wirtschaftsentwicklung in allen angrenzenden Landkreisen. Dadurch hat sich die Region zu einem weltweit führenden Logistik-Standort entwickelt. Der Flughafen Leipzig-Halle ist heute gemessen an Fracht die Nummer 5 in Europa und die Nummer 2 in Deutschland.

Claus Korfmacher

Themen: DHL allgemein, DHL Express, Konzernthemen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880