23.07.2018, 10:00 MESZ

DHL stärkt seine Position in der Automobillogistik

DHL Freight hat seinen Vertrag mit der BMW Group verlängert und ist damit auch weiterhin in 17 Ländern für die Landtransporte des Fahrzeugherstellers verantwortlich.

Teil des Vertragsabschlusses ist die Implementierung einer maßgeschneiderten Logistiklösung.

  • DHL Freight gewinnt neuen Auftrag der BMW Group
  • Erfolgreiche Erneuerung und Erweiterung der bestehenden Partnerschaft
  • Maßgeschneiderte "Connected Supply Chain"-Lösung zur Überwachung und Optimierung von Warenströmen

Bonn - DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Straßentransporte in Europa, hat seinen Vertrag mit der BMW Group verlängert und ist damit auch weiterhin in 17 Ländern für die Landtransporte des Fahrzeugherstellers verantwortlich. Im Rahmen der Neuausschreibung konnte DHL Freight zudem die Zusammenarbeit mit der BMW Group um das Supply Chain Management für sieben weitere Gebiete ausbauen. Teil des Vertragsabschlusses ist die Implementierung einer maßgeschneiderten Logistiklösung.

"Dieser Erfolg ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer Strategie Freight 2020, mit der wir uns als Anbieter erster Wahl im Landverkehr positionieren wollen, indem wir unseren Kunden höchste Qualität und Zuverlässigkeit bieten", so Uwe Brinks, CEO von DHL Freight. "Wir haben gemeinsam mit BMW eine Lösung entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist und ihm vollständige Transparenz entlang seiner Lieferkette bietet. Hierdurch liefern wir BMW einen konsolidierten Überblick über die extrem komplexen Prozesse. Dies wurde erreicht durch Connected Supply Chain, eine Lösung, die es BMW und all seinen Partnern ermöglicht, potenzielle Probleme entlang der Lieferkette zu managen und Möglichkeiten für weitere Optimierungen zu identifizieren."

Connected Supply Chain (CSC), ein System von BMW, bildet die gesamte Lieferkette digital ab und bietet so allen relevanten Stakeholdern durchgängige Transparenz und Kontrolle in Echtzeit. Aspekte wie Auftrags- und Statusinformationen sind über ein zentrales Portal einsehbar und allen Bestellungen wird eine durchgängige Referenznummer zugewiesen. Die Fahrer können über eine speziell für sie entwickelte, mobile App auf das System zugreifen. Die Lösung von DHL Freight wurde gemeinsam mit AXIT, einem Spezialisten für cloud-basierte IT-Lösungen für das Management unternehmensübergreifender Logistikprozesse, entwickelt, um CSC mit den relevanten Informationen zu versorgen.

CSC liefert BMW einen Echtzeit-Überblick über die gesamte Lieferkette mit durchgängiger Transparenz und effektiven Steuerungsmöglichkeiten. So kann das Unternehmen potenzielle Risiken oder Störfälle identifizieren und mit Hilfe von DHL Freight zeitnah Gegenmaßnahmen einleiten. Im Rahmen der Lösung hat DHL Freight einen Control Tower eingerichtet, in dem alle Warenströme in Europa überwacht werden, und damit auf einzigartige Weise, komplexe Daten zusammengeführt und operative Optimierungspotenziale ermittelt werden können. Auf diese Weise kann BMW Einsparpotenziale identifizieren und die Leistung der Lieferanten und Frachtführer in Echtzeit überwachen.

Der neue Vertrag zwischen DHL Freight und der BMW Group umfasst die Abwicklung von rund 90.000 Sendungen pro Monat über ein gleichermaßen zuverlässiges und äußerst flexibles Netzwerk. In allen vom Vertrag abgedeckten Bereichen sind auch temperaturgeführte Sendungen und Spezialtransporte verfügbar.

David Stöppler

Themen: DHL Global Forwarding, DHL Freight

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880