28.03.2018, 10:00 MESZ

DHL Global Trade Barometer steigt

Der Anstieg des globalen Index im Vergleich zum Januar ist vor allem auf die zunehmend positiven Handelsaussichten in Südkorea und den USA zurückzuführen.

Das DHL Global Trade Barometer stieg im März auf 66 Punkte nach 64 Punkten im Januar.

  • Solides Wachstum des Welthandels für die nächsten drei Monate prognostiziert
  • Bessere Aussichten für den Handel in Korea und den USA, leichte Abschwächung in Deutschland
  • Ausblick für Luftfracht etwas schwächer, Seefracht gewinnt an Dynamik

Bonn - Der positive Ausblick für den Welthandel hat sich weiter aufgehellt. Das DHL Global Trade Barometer stieg im März auf 66 Punkte nach 64 Punkten im Januar, als der neugeschaffene Index erstmalig veröffentlicht wurde. Mit einem Indexwert von deutlich über 50 Punkten deutet das DHL Global Trade Barometer weiterhin auf ein solides Wachstum des Welthandels in den nächsten drei Monaten hin. Der Anstieg signalisiert darüber hinaus, dass das Wachstum wieder an Schwung gewinnt.

Die insgesamt guten Aussichten spiegeln sich auch in der Tatsache wider, dass das Trade Barometer für jedes der sieben untersuchten Länder einen Anstieg der Handelsaktivität prognostiziert. Der Anstieg des globalen Index im Vergleich zum Januar ist vor allem auf die zunehmend positiven Handelsaussichten in Südkorea und den USA zurückzuführen. Der Ausblick für Deutschland hat sich hingegen nach Spitzenwerten im Jahr 2017 zuletzt etwas eingetrübt. Unter allen sieben Ländern weist Indien weiterhin den höchsten Wert für die Handelserwartungen insgesamt aus. Großbritannien ist seit Januar leicht zurückgefallen und liegt nun - gleichauf mit China - am unteren Ende des Länderrankings.

Leicht auseinandergehende Entwicklungen der Indexwerte

Die Entwicklungen in der Luft- und Seefracht gehen aktuell leicht auseinander. Der Indexwert für die globale Luftfracht ist im Vergleich zum Januar leicht um -1 Punkt gesunken, liegt mit 70 Punkten aber weiter auf einem sehr hohen Niveau. Der globale Luftfracht-Ausblick wird insbesondere durch eine erwartete Abschwächung in Deutschland und Südkorea gedämpft. In China und den USA wird hingegen mit einem beschleunigten Wachstum in der Luftfracht gerechnet.

Auf der anderen Seite hat sich der Ausblick für den globalen Seefrachthandel im März um +3 Punkte im Vergleich zum Januar auf 63 Punkte verbessert. Auch hier sind die USA und China die wichtigsten Wachstumstreiber. Zusammen mit einer deutlich höheren Dynamik in Südkorea reicht dies aus, um den etwas schwächeren Wachstumsausblick für die Seefracht in Großbritannien und Deutschland mehr als auszugleichen.

Auswertung der großen Datenmengen mithilfe künstlicher Intelligenz

Das im Januar 2018 gestartete DHL Global Trade Barometer ist ein neuer und einzigartiger Frühindikator für die aktuelle und künftige Entwicklung des Welthandels. Es basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe künstlicher Intelligenz. Der Indikator wurde von DHL, dem weltweit führenden Logistikunternehmen, und dem IT-Dienstleister Accenture gemeinsam entwickelt. Er wird vier Mal pro Jahr veröffentlicht. Das Datum der nächsten Veröffentlichung ist der 27. Juni 2018.

Christina Neuffer

Themen: Wirtschafts- und Finanzkommunikation, Global Business Services

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880