06.09.2018, 11:00 MESZ

Kooperation mit Commanders Act: Werbebriefe aus Online-Marketing-Systemen versenden

Die Deutsche Post kooperiert mit Commanders Act und integriert physische Mailings in die Customer-Data-Plattform.

Um etwa den Besuchern eines Onlineshops schnell und automatisiert eine Erinnerung zuzuschicken, können Werbungtreibende mit Commanders Act erstmalig impulsstarke physische Mailings einsetzen.

  • Die Deutsche Post kooperiert mit Commanders Act und integriert physische Mailings in die Customer-Data-Plattform
  • In Zukunft können Werbekunden von Commanders Act bislang unbekannte Webseitenbesucher mit Briefwerbung erreichen

Bonn - Die Deutsche Post integriert ab sofort physische Mailings in die Customer-Data-Plattform von Commanders Act, einem Dienstleister für Online-Daten-Management. Um etwa den Besuchern eines Onlineshops schnell und automatisiert eine Erinnerung zuzuschicken, können Werbungtreibende mit Commanders Act erstmalig impulsstarke physische Mailings einsetzen. Bislang standen dafür ausschließlich Online-Kanäle zur Verfügung. Die Basis dafür bildet der "Consentric"-Ansatz der Deutschen Post, der die Brücke zwischen Online und Offline schlägt. Erste Kunden-Projekte zeigen, dass sich mit diesem Offline-Retargeting die Abschlussrate entscheidend steigern lässt. Derzeit nutzen bereits verschiedene Marketing Suiten wie Episerver (Optivo), Artegic, Emarsys sowie intelliAd die Consentric-Technologie der Deutschen Post in ihren Systemen.

Von der Integration der Consentric-Technologie in die Customer Data Plattform von Commanders Act profitieren Werbungtreibende auf mehrfache Weise: Sie können innerhalb der Marketingplattform je nach Wunsch eigene Online-Zielgruppen segmentieren und diese zusätzlich zu Online-Kanälen wie Google, Facebook oder Display-Werbung nun auch per Print-Mailing ansprechen: datenbasiert, automatisiert und individuell auf den Kunden zugeschnitten. Der Clou: Reagieren die Empfänger und kommen wieder zurück auf die Webseite, wird dies auch im Commanders Act System gemessen und der Werbeerfolg sichtbar gemacht.

"Die Einbindung physischer Mailings in eine Customer-Data-Plattform wie Commanders Act ist ein weiterer Schritt, um den Kundendialog optimal umzusetzen - eng verzahnt, offline und online. Das ist die werbewirkungsstärkste Form für Kundendialoge, und zugleich die effizienteste", sagt  Ralph Wiechers, Senior Vice President Dialogmarketing & Presse, Deutsche Post.

"Als Anbieter einer omnikanalen Customer-Data-Plattform ist es für uns wichtig, alle Kanäle abzudecken, über die das Marketing mit Konsumenten kommuniziert. Wir freuen uns daher sehr über diese Partnerschaft mit der Deutschen Post, da wir unseren Kunden dadurch weitere, außergewöhnliche Möglichkeiten in der kundenzentrischen Nutzeransprache bieten können", so Timo von Focht, Country Manager DACH von Commanders Act.

Die Consentric-Technologie der Deutschen Post, die eine zielgenaue Konsumentenansprache auf Basis anonymisierter Kundendaten ermöglicht, steht im Einklang mit den strengen Datenschutzregeln in Deutschland und erfüllt auch die Anforderungen der seit Mai 2018 geltenden DSGVO (EU-Datenschutz-Grundverordnung).

Interressenten erreichen die Deutsche Post am 12. und 13. September auf der dmexco: Messestand Halle 8.1, Stand C-048.

Alexander Edenhofer

Themen: Postprodukte / -dienstleistungen, Parcel Europe, DHL eCommerce, Mobility (Post Reisen), Elektromobilität / StreetScooter

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880