15.12.2017, 13:30 MEZ

Deutsche Post DHL Group feiert den 500. Lesepaten für Kinder und Jugendliche

Personalvorstand Thomas Ogilvie liest heute vor 30 Schülerinnen und Schülern an der Kölner Katharina-Henoth-Gesamtschule.

V.l.: Martin Süsterhenn, Schulleiter Katharina-Henoth-Gesamtschule, Lisa Meurer, Teach First Deutschland Fellow, Thomas Ogilvie, Personalvorstand DPDHL Group

  • Personalvorstand Thomas Ogilvie liest an Kölner Schule zum Thema Flucht und Migration
  • Konzern kooperiert seit 2007 mit Stiftung Lesen um Lese- und Sprachkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu erweitern
  • Lesepatenschaften im Rahmen des konzernweiten Engagements für Flüchtlinge auch in Willkommensklassen und Einrichtungen für Geflüchtete

Bonn - Deutsche Post DHL Group engagiert sich seit 2007 mit ehrenamtlichen Lesepaten, um die Lese- und Sprachkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu erweitern. Der nunmehr 500ste Lesepate ist heute Personalvorstand Thomas Ogilvie, der an der Kölner Katharina-Henoth-Gesamtschule gemeinsam mit 30 Schülerinnen und Schülern aus dem Buch "Einfach nur weg - die Flucht der Kinder" von Ute Schaeffer liest. Die Jugendlichen haben teilweise selbst einen Migrationshintergrund und werden mit dem Personalvorstand auch über Fluchtursachen und politische Entwicklungen diskutieren. Deutsche Post DHL Group engagiert sich darüber hinaus als Hauptförderer der ersten Stunde für die Bildungsinitiative Teach First Deutschland (TFD). Um die Bildungschancen von benachteiligten Jugendlichen zu erhöhen, vermittelt TFD sogenannte Fellows an Schulen, wo sie die Lehrkräfte unterstützen und zusätzliche Angebote für Schüler entwickeln, um sie nachhaltig zu fördern. Die Katharina-Henoth-Gesamtschule Köln ist Teil dieses Engagements.

"Lesen ist wichtig für gute Bildungschancen und Integration in unsere Gesellschaft. Wir haben bereits vor 10 Jahren ein Lesepaten-Programm mit der Stiftung Lesen gestartet und  mittlerweile sind in unserem Unternehmen 500 registrierte Lesepaten, die vor allem beim Spracherwerb im Kinder- und Jugendbereich aber auch gezielt in Flüchtlingseinrichtungen helfen," sagt Thomas Ogilvie, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor Deutsche Post DHL Group. "Das ehrenamtliche Wirken unserer Mitarbeiter als Lesepaten, im Rahmen der Flüchtlingsinitiative oder zusammen mit Teach First Deutschland beeindruckt mich sehr. Ich freue mich deshalb, dass ich heute selbst als Lesepate einen Beitrag zum ehrenamtlichen Engagement von Deutsche Post DHL Group beitragen kann."

Die Stiftung Lesen möchte Aufmerksamkeit dafür erzeugen, dass durch ehrenamtliches Engagement Lesen als Schlüsselqualifikation für Bildung gefördert werden kann. Dies gilt für Kinder und Jugendliche gleichermaßen, aber gerade für Kinder von Geflüchteten ist eine solche Initiative von großer Bedeutung. Sie werden durch das gemeinsame Lesen und Vorlesen dabei unterstützt, die deutsche Sprache zu lernen und sich in der neuen Kultur schneller zurecht zu finden.

Bereits seit 2009 engagiert sich Deutsche Post DHL Group gemeinsam mit dem Partner Teach First Deutschland auch für die Verbesserung von Bildungs- und Berufschancen insbesondere von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Allein in 2016 brachten über 118 Deutsche Post DHL Group Mitarbeiter ihre Erfahrungen und beruflichen Kompetenzen im Rahmen von über 40 Partnerschaftsaktivitäten ein - z.B. durch das Angebot von Schülerpraktika, Betriebsbesichtigungen oder Bewerbungstrainings. Aktionen zum Vorlesetag finden an allen 110 Teach First Deutschland Partnerschulen in den entsprechenden Bundeländern statt. Somit wird die Fantasie, Sprach- und Leseentwicklung von Kindern gefördert und damit bessere Bildungschancen für eine erfolgreiche Zukunft eröffnet.

Vor knapp zwei Jahren hat Deutsche Post DHL Group eine Flüchtlingsinitiative gestartet, die unter anderem mit den Partnern Teach First Deutschland und Stiftung Lesen vorangetrieben wird und positive Ergebnisse zu berichten hat: Rund 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Niederlassungen der Deutschen Post haben sich in über 1.000 regionale Hilfsprojekte für Flüchtlinge eingebracht; 603 Arbeitsverträge für junge Erwachsene wurden abgeschlossen, 44 Ausbildungen und 778 Praktika vermittelt und insgesamt konnten so für Geflüchtete über 1.400 Praktika, Ausbildungsstellen oder Arbeitsverträge angeboten werden.

Deutsche Post DHL Group verfügt seit Jahren über eine etablierte Infrastruktur zur Förderung ehrenamtlichen Engagements im Konzern. Eine wichtige Initiative ist der jährliche Global Volunteer Day, an dem 2016 mehr als 106.000 Mitarbeiter weltweit mit eigenen Projekten teilnahmen und ihre Zeit in fast 2.500 Projekten investierten. Zudem unterhält der Konzern den "Living Responsibility Fund", mit dem ehrenamtliche Aktivitäten der Mitarbeiter vom Konzern finanziell gefördert werden. Mit den vielfältigen sozialen Projekten leistet der Konzern einen bedeutenden Beitrag zur Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und zu den SDGs 4 und 17 - "hochwertige Bildung" und "Partnerschaft zur Erreichung der Ziele".

Hannah Braselmann

Thema: Corporate Responsibility, Flüchtlingsinitiative, Bonn-Themen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880