11.09.2017, 10:30 MESZ

DHL verdoppelt Luftfrachtkapazitäten für Exportzuwächse der norwegischen Fischereiindustrie

Der neue Rund-um-die-Welt-Flug erhöht den Lieferrhythmus auf zwei Tage pro Woche.

Die Boeing 747-400 startet in Brüssel mit Fracht für Asien beladen zum Zwischenstopp in Oslo, wo sie zusätzlich Fisch und Meeresfrüchte aufnimmt.

  • Neuer Rund-um-die-Welt-Flug erhöht Lieferrhythmus auf zwei Tage pro Woche
  • Laufzeit zwischen Norwegen und Asien um mehr als die Hälfte reduziert

Bonn - DHL Global Forwarding erweitert die Luftfrachtkapazitäten zur Bewältigung steigender Exportmengen der norwegischen Fischereiindustrie. Die Nachfrage hat seit Einführung einer neuen DHL-Servicelösung im Mai dieses Jahres stetig zugenommen. Daher hat DHL ab sofort eine Boeing 747-400 Frachtmaschine in Betrieb genommen, die zweimal wöchentlich Fisch und Meeresfrüchte von Oslo nach Seoul und Shanghai transportiert. Die neue Maschine wird für einen Rund-um-die-Welt-Flug eingesetzt und verbessert somit gleichzeitig die operative Effizienz auf der Transpazifik-Handelsroute.

"Als international führender Logistikanbieter ist Deutsche Post DHL Group maßgeblich am Ausbau des globalen Handels beteiligt. Es ist unser Anspruch, unsere Kunden jederzeit mit den effektivsten und effizientesten Logistiklösungen zu unterstützen. Durch die Einführung der neuen Rund-um-die-Welt-Frachtlösung profitiert nicht nur die norwegische Fischereiindustrie von zusätzlichen Transportkapazitäten, damit stellt der Bereich DHL Global Forwarding einmal mehr auch seinen kreativen und kundenorientierten Ansatz unter Beweis", sagte Frank Appel, Vorstandvorsitzender Deutsche Post DHL Group anlässlich des Erstflugs.

Der neue Rund-um-die-Welt-Service ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung interkontinentaler Lieferketten, bei dem DHL den Kunden zuverlässige und effiziente Kapazitäten entlang der Route von Brüssel nach Oslo, Seoul und Shanghai und weiter über Cincinnati zurück nach Brüssel anbietet. Die Boeing 747-400 startet in Brüssel mit Fracht für Asien beladen zum Zwischenstopp in Oslo, wo sie zusätzlich Fisch und Meeresfrüchte aufnimmt. Von dort aus geht es dann weiter nach Seoul. Hier wird das Flugzeug komplett entladen und wieder mit neuer Fracht für den nächsten Stopp in Shanghai beladen. Dieser Vorgang wiederholt sich erneut am darauf folgenden Ziel in Cincinnati, bevor die Maschine zurück beziehungsweise weiter nach Brüssel fliegt.

Zusätzlich zur Erhöhung der Anzahl der Flüge von Norwegen nach Asien auf zweimal wöchentlich, um die wachsende Nachfrage nach Meeresfrüchten bestmöglich abzudecken, steigert DHL Global Forwarding so auch die Kapazitäten entlang der transpazifischen Route. Vom norwegischen Ursprungsflughafen Lakselv, Banak, der nur 100 Kilometer vom Nordkap entfernt liegt, bis zum Bestimmungsort in Asien reduziert sich die Laufzeit entlang der gesamten Lieferkette von 48 auf 20 Stunden.

"Dank unseres Know-hows in der temperaturgeführten Logistik sowie unserer effizienten Transportlösung per Flugzeug stellen wir sicher, dass Fisch und Meeresfrüchte in optimalem Zustand ihr Ziel erreichen", sagt Ingo Alexander Rahn, Global Head of Air Freight bei DHL Global Forwarding. "Durch die Reduzierung der Laufzeit um mehr als 50 Prozent und die Bereitstellung nahtloser Logistikprozesse schaffen wir außerdem ideale Voraussetzungen dafür, dass die norwegische Fischereiindustrie weiter erfolgreich wachsen und weltweit wichtige Marktanteile hinzugewinnen kann."

David Stöppler

Themen: DHL Global Forwarding, DHL Freight

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880