28.09.2017, 12:30 MESZ

"F1 in Schools": DHL unterstützt weltweiten Technologie-Wettbewerb für Schüler

Der Wettbewerb will Schüler für naturwissenschaftliche, mathematische und technische Fragestellungen begeistern und ihre Talente fördern.

Für DHL überreichte Christopher Ong, Managing Director DHL Express Malaysia und Brunei, den "Enterprise Portfolio Award" an das Team "Pioneers" aus Deutschland.

  • Der internationale Wettbewerb will junge Talente für Technik, Naturwissenschaften und Mathematik begeistern
  • Im Wettbewerb entwerfen und bauen Schüler zwischen neun und 19 Jahren Formel 1-Wagen im Miniaturformat
  • Beim diesjährigen Finale in Malaysia setzte sich das Team "Hyperdrive" aus Australien durch
  • Deutsches Team "Pioneers" wird mit Enterprise Portfolio Award ausgezeichnet
  • DHL bringt als offizieller Logistikpartner der Formel 1 umfangreiches Know-how mit in die neue Partnerschaft

Kuala Lumpur,Bonn - DHL unterstützt seit diesem Jahr als offizieller Logistikpartner den internationalen Wettbewerb der Bildungsinitiative "F1 in Schools". Der Wettbewerb, der 2017 in der 13. Auflage stattfand, will Schüler zwischen neun und 19 Jahren für naturwissenschaftliche, mathematische und technische Fragestellungen begeistern und ihre Talente fördern. Die Aufgabe lautet, in Teams am Computer eine Miniaturversion eines Formel 1-Rennwagens zu entwerfen, ihn zu bauen und ins Rennen zu schicken. Die kleinen Modelle werden mithilfe von CAD-Software entwickelt, aus Polyurethan-Hartschaum gefertigt und mit Pressluft angetrieben.

Die Herausforderungen für die Teams sind dabei an die echter Formel 1-Entwicklungsteams angelehnt und reichen vom Erstellen eines Businessplans über das Design mithilfe von CAD-Software, die aerodynamische Analyse im virtuellen Windkanal, die computergestützte Produktion und mehrere Testläufe bis hin zur Abschlusspräsentation des Modells. "Die Teilnehmer müssen naturwissenschaftliche Methoden und Werkzeuge wie CAD- und CAM-Software anwenden können und gut im Team zusammenarbeiten" erklärt Andrew Denford, Gründer und Vorsitzender von "F1 in Schools". "Am Ende gewinnt das Team, das gemeinsam in allen Teilaufgaben - Konstruktion, Fertigung, Reaktionszeit, Geschwindigkeit, Businessplan und Präsentation - überzeugen kann."

Beim diesjährigen Finale, das vor dem Formel 1 Grand Prix von Malaysia in Kuala Lumpur stattfand, ging das Team "Hyperdrive" aus Australien unter insgesamt 51 Teams als Sieger hervor. Für DHL überreichte Christopher Ong, Managing Director DHL Express Malaysia und Brunei, den "Enterprise Portfolio Award" an das Team "Pioneers" aus Deutschland. "Wir sind stolz darauf, dass wir als offizieller Logistikpartner dazu beitragen können, junge Menschen aus der ganzen Welt für Mathematik, Naturwissenschaften und Technologie zu begeistern", so Ong. "Besonders freut uns, dass in diesem Jahr rund ein Drittel der Teilnehmer weiblich ist. Diese Entwicklung sehen wir auch deshalb sehr positiv, weil der Konzern als einer der größten Arbeitgeber weltweit natürlich vom Potenzial gut ausgebildeter, motivierter Frauen in Naturwissenschaft und Technik profitiert."

Logistikpartner mit Formel 1-Erfahrung

Mit mehr als 20 Millionen erreichten Schülern in 40 Ländern ist "F1 in Schools" die größte Bildungsinitiative weltweit. Aufbauend auf der Faszination und weltweiten Präsenz der Formel 1 will sie das Verständnis für Technologie und Naturwissenschaft verbessern und den jungen Teilnehmern zeigen, welche beruflichen Perspektiven es in diesen Bereichen gibt. Der Wettbewerb wird von der Formel 1 offiziell unterstützt und begleitet. So gibt es für Teilnehmer beispielsweise die Möglichkeit zu Besuchen im Fahrerlager oder in den Produktionsstätten der Formel 1-Teams.

Die Zusammenarbeit von DHL mit "F1 in Schools" ergänzt das umfangreiche gesellschaftliche Engagement von Deutsche Post DHL Group. Mit dem Programm GoTeach verbessert der Konzern weltweit Bildungs- und Berufschancen von Kindern und Jugendlichen. Damit trägt Deutsche Post DHL Group auch zu den "Globalen Zielen nachhaltiger Entwicklung" (SDGs) der Vereinten Nationen bei, insbesondere zu den Zielen 4 ("Hochwertige Bildung") und 17 ("Partnerschaften, um die Ziele zu erreichen").

In der Partnerschaft mit "F1 in Schools" kommt DHL die umfangreiche Expertise in der Motorsportlogistik zugute: Bereits seit über 35 Jahren ist DHL im Motorsport aktiv - seit 2004 als offizieller Logistikpartner der Formel 1 - und stellt sicher, dass Boliden, ihre Motoren, Kraftstoff und Öl, Reifen, Übertragungstechnik und sonstiges Equipment über See-, Land- und Lufttransporte sicher und pünktlich an die Austragungsorte der 20 Rennen weltweit geliefert werden. Die Fracht umfasst rund 2.000 Tonnen pro Rennen. "Die Partnerschaft bei "F1 in Schools" stellt eine  logische Erweiterung unseres jahrzehntelanges Engagement in der Formel 1 dar", sagt Christopher Ong. Auch Andrew Denford freut sich über die Kooperation: "DHL ist der perfekte Logistikpartner für unser Projekt. Sowohl wegen unseres gemeinsamen Ziels, Kinder und Jugendliche fit für die Zukunft zu machen, als auch wegen der langjährigen Erfahrung des Unternehmens in der Motorsportlogistik sind wir sehr froh, dass wir DHL als Partner für "F1 in Schools" gewonnen haben."

Heike Meyer

Themen: Globale Sponsoring-Programme, Bonn-Themen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880