13.12.2017, 13:30 MEZ

DHL und Air Hong Kong verlängern Partnerschaft um weitere 15 Jahre

Air Hong Kong stellt DHL Express seit 2002 Kapazitäten zur Verfügung und unterstützt das Wachstum von DHL in der Region

Ken Allen, CEO, DHL Express (links) und Rupert Hogg, CEO, Cathay Pacific (rechts)

  • DHL kauft acht Frachtmaschinen vom Typ A300-600F von Air Hong Kong und überlässt sie über ein Lease-Back-Verhältnis der Fluglinie
  • Air Hong Kong stellt DHL Express seit 2002 Kapazitäten zur Verfügung und unterstützt das Wachstum von DHL in der Region

Hongkong - DHL Express hat seine Partnerschaft mit AHK Air Hong Kong Limited erweitert und eine 15-jährige Block-Space-Vereinbarung abgeschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung unterstützt die Fluglinie das Netzwerk von DHL Express bis 2033 weiterhin mit seinen Overnight-Air-Services.

DHL verkauft seinen 40-prozentigen Anteil an Air Hong Kong an den Mehrheitseigner Cathay Pacific und kauft acht Frachtmaschinen vom Typ A300-600F von Air Hong Kong, die dann wiederum an die Fluggesellschaft vermietet werden. Die neue Vereinbarung verschafft Air Hong Kong eine konstante Umsatzquelle und sorgt bei DHL für planbare Kosten. Sie tritt am 1. Januar 2019 in Kraft und ersetzt die derzeitige Vereinbarung zwischen Air Hong Kong und DHL, die dann abläuft.

DHL erhält weiterhin den gleichen Service und Zugang zu Kapazitäten von Air Hong Kong, profitiert aber von größeren Wachstumsmöglichkeiten und mehr Flexibilität beim Einsatz von Flugzeugen und der Auswahl von Routen für die Express-Services in der Region Asien-Pazifik. Air Hong Kong ist ein wichtiger Partner für das asiatische Luftnetzwerk von DHL, das täglich über 800 Flüge in die USA, nach Europa und innerhalb der Region Asien-Pazifik bietet.

"Wir gehen von einem exponentiellen Handelswachstum in Asien aus. Unsere neue Block-Space-Vereinbarung mit Air Hong Kong ergänzt unsere breite Wachstumsstrategie in der Region Asien-Pazifik hervorragend. Wir wollen hier die starke Marktnachfrage erfüllen", sagte Ken Allen, CEO von DHL Express. "Air Hong Kong bildet schon seit 15 Jahren das Rückgrat unserer Luft-Express-Services in Hongkong. Die neue Vereinbarung mit Cathay Pacific ermöglicht uns, die Effizienz und Verfügbarkeit unserer Express-Services durch die Konsolidierung operativer Tätigkeiten noch weiter zu optimieren."

Rupert Hogg, Chief Executive Officer von Cathay Pacific, sagte: "Air Hong Kong ist ein Joint Venture zwischen Cathay Pacific und DHL und hat sich für beide Unternehmen als sehr wertvoll erwiesen. Wir gehen davon aus, dass uns die Neuauflage der Zusammenarbeit noch bessere Ergebnisse und operative Agilität bringen wird. Wenn Air Hong Kong eine hundertprozentige Tochtergesellschaft unseres Konzerns wird und die Block-Space-Vereinbarung in Kraft tritt, können wir langfristig in den Erfolg von Air Hong Kong investieren. Das Unternehmen wird vom prosperierenden Express-Luftfracht-Markt in der Region profitieren und die zahlreichen Geschäftschancen nutzen."

"Die neue Block-Space-Vereinbarung stärkt die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen DHL Express und Air Hong Kong. Wir erweitern unsere Services im Hinblick auf das kontinuierliche Handelswachstum in der Region Asien-Pazifik und garantieren ausreichende Kapazitäten auf vielen unserer wichtigen Routen, die Hongkong als logistisches Drehkreuz nutzen", sagte Ken Lee, CEO von DHL Express Asia Pacific. "Die Warenexporte aus Hongkong sind zwischen Januar und September 2017 im Vergleich zum Vorjahr1 um 8,5 Prozent gestiegen. Wir sind uns des Aufwärtstrends der Trade Lanes in der Region sehr bewusst. Die erneute Partnerschaft mit Air Hong Kong in Verbindung mit der Lease-Back-Vereinbarung verschafft uns größere Flexibilität für neue Routen und die Optimierung unserer Flugzeugauslastung angesichts unvorhersehbarer Änderungen oder plötzlicher Nachfragesteigerungen."

DHL Express gab vor kurzem außerdem die Erweiterung seines Zentralasien-Hubs in Hongkong bekannt. Die speziell für Luft-Express-Fracht entworfene Anlage befindet sich auf dem Gelände des internationalen Flughafens von Hongkong, der täglich über 800 Flüge abwickelt. Die neue Anlage bietet zusätzliche 8.000 Quadratmeter Fläche sowie neue Technologien wie automatisierte Röntgeninspektionsgeräte und Förderanlagen. Die Sendungsmengen im Zentralasien-Hub (CAH) sind in den letzten zehn Jahren um zwölf Prozent pro Jahr gestiegen. In dem Drehkreuz werden bereits über 40 Prozent aller DHL-Sendungen in der Region Asien-Pazifik bearbeitet. Im Vollbetrieb dürfte sich die jährliche Durchlaufkapazität um 50 Prozent auf 1,06 Millionen Tonnen pro Jahr erhöhen. Das erweiterte CAH wird sechsmal mehr Sendungen bearbeiten als bei seiner Eröffnung im Jahr 2004.

1 http://hong-kong-economy-research.hktdc.com/business-news/article/Market-Environment/Economic-and-Trade-Information-on-Hong-Kong/etihk/en/1/1X000000/1X09OVUL.htm

Christina Neuffer

Themen: Wirtschafts- und Finanzkommunikation, Global Business Services

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880