27.03.2017, 15:30 MESZ

DHL bereit für neue Tempo-Maßstäbe bei der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2017™

DHL arbeitet erneut eng mit dem Formel 1-Management zusammen, um sicherzustellen, dass auch hinter den Kulissen alles reibungslos läuft.

Als offizieller Logistikpartner der Formel 1 sieht DHL der neuen Saison genauso gespannt entgegen wie die Fans.

  • Als offizieller Logistikpartner der Formel 1 engagierte sich DHL im Vorfeld des Formel 1 Rolex Großen Preises von Australien beim Transport von rund 2.000 Tonnen Ausrüstung nach Melbourne
  • Dank einer Regeländerung werden die Reifen breiter, so dass auch die vom DHL Fastest Lap Award ausgezeichneten schnellsten Runden in dieser Saison neue Temporekorde setzen dürften
  • Neues Punktesystem für den DHL Fastest Pit Stop Award belohnt sowohl Schnelligkeit als auch Beständigkeit

Bonn - DHL nimmt sowohl auf als auch abseits der Rennstrecke der Formel 1 neue Tempo-Maßstäbe ins Visier. Im Vorfeld einer mit besonderer Spannung erwarteten Rennsaison arbeitet das Unternehmen erneut eng mit dem Formel 1-Management zusammen, um sicherzustellen, dass auch hinter den Kulissen alles reibungslos läuft und alle Fahrzeuge sowie die gesamte benötigte Ausrüstung pünktlich und in Top-Zustand an jedem der 20 Austragungsorte ankommen. Gleichzeitig wird DHL auch in dieser Saison wieder die Fahrer und Crews mit den schnellsten Runden und schnellsten Boxenstopps mit seinen DHL Fastest Lap und DHL Fastest Pit Stop Awards auszeichnen.

Offizieller Logistikpartner

Für Formel 1 Fans in aller Welt ist der März immer ein besonderer Monat. In diesem Monat startet die Formel 1 Weltmeisterschaft 2017 in Australien. Als offizieller Logistikpartner der Formel 1 sieht DHL der neuen Saison genauso gespannt entgegen wie die Fans. Mit den komplexen, zeitkritischen Abläufen der internationalen Motorsportlogistik kennen sich die DHL-Experten, die seit 35 Jahren im Geschäft sind, bestens aus. Trotzdem arbeitet das Team in der Nebensaison auf Hochtouren, um die verschiedenen komplexen Logistikanforderungen der Rennserie gemeinsam mit dem Formel 1-Management zu planen und vorzubereiten. Pro Rennen kümmert sich das Team um den See- und Lufttransport von bis zu 2.000 Tonnen wertvollem Frachtgut - darunter die neuen Rennwagen, Motoren, Kraftstoff und Öl, Reifen, Ersatzteile und die TV und  Übertragungstechnik.

DHL Fastest Lap Award

Damit alles stimmt - auf der Rennstrecke selbst genauso wie auf dem Weg von einem Rennen zum nächsten -, sind Tempo und Präzision gefragt. Den Gesamtsieg fährt der Fahrer ein, der am schnellsten im Ziel ist. Der DHL Fastest Lap Award aber funktioniert etwas anders: Geehrt wird der Fahrer, der in den meisten Rennen der Saison die schnellsten Rennrunden fährt.

Für den DHL Fastest Lap Award, der in diesem Jahr zum elften Mal vergeben wird, dürfte 2017 eines der bislang spannendsten Jahre werden. Das Reglement für 2017 wurde gehörig umgekrempelt: Die Formel 1 soll wieder spektakulärer und deutlich schneller werden, unter anderem durch breitere und haltbarere Reifen, die von den Fahrern länger bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gefahren werden können. Damit sind noch schnellere Runden vorprogrammiert. Die drei Top-Platzierten auf der Liste der Gewinner des DHL Fastest Lap Award in den letzten zehn Jahren sind drei ehemalige Formel 1-Weltmeister, die in dieser Saison gegeneinander antreten werden: Mit drei DHL Fastest Lap Awards hält Sebastian Vettel den bisherigen Rekord, dicht gefolgt von Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen mit jeweils zwei Awards.

DHL Fastest Pit Stop Award

Der DHL Fastest Pit Stop Award wurde 2015 ins Leben gerufen, um herausragende Teamarbeit und die Arbeit des Teams hinter den Kulissen zu würdigen, die über den Erfolg der Fahrer maßgeblich mitentscheidet. Boxenstopps erfordern Schnelligkeit, Teamarbeit und Effizienz - allesamt Attribute, die für DHL selbst von größter Bedeutung sind. An Formel 1-Renntagen zeigt sich bei den Boxenstopps besser als irgendwo sonst, wie wichtig diese Attribute für den Erfolg sind.

2017 wird ein neues Punktesystem für den DHL Fastest Pit Stop Award eingeführt, das den Wettbewerb zwischen den Teams auf der Rennstrecke und in der Box nochmals anheizt. Künftig werden die Teams nicht mehr nur für den schnellsten Boxenstopp geehrt, sondern auch dafür, wie beständig sie die besten Boxenstopp-Zeiten erzielen - eine Leistung, die durch die Einführung der breiteren, schwereren Reifen zu einer noch größeren Herausforderung wird.

Genau wie beim Punktesystem für die Fahrer- und Konstrukteurswertung werden jedes Team und jeder Fahrer anhand ihres jeweils schnellsten Boxenstopps in jedem der Rennen bewertet, wobei Punkte für die zehn schnellsten Boxenstopps auf einer Skala von 1 bis 25 vergeben werden. Der schnellste Boxenstopp erhält 25 Punkte, der zehntschnellste einen. Gesamtsieger ist das Team mit der höchsten über die Gesamtsaison erzielten Punktezahl.

Bei der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2017 werden 20 der besten Rennfahrer der Welt in nur neun Monaten bei 20 Rennen auf fünf Kontinenten Bestleistungen zeigen. Durch diesen eng getakteten Zeitplan ist das "Rennen hinter dem Rennen" für die erfahrenen globalen Motorsport-Experten von DHL genauso spannend und erfordert höchste Konzentration in der Planung sowie enormes Engagement und Knowhow.

Fahrzeuge und Ausrüstung trafen sicher in Melbourne ein. So stand einer spektakulären Show für Rennbegeisterte in aller Welt aus Sicht der Organisatoren und Teams nichts mehr entgegen. Für das DHL Team und alle anderen Beteiligten, die dafür sorgen, dass bei der Formel 1 auch hinter den Kulissen alles glatt läuft, wird beim "Rennen hinter dem Rennen" bereits einen Gang hochgeschaltet für das nächste Rennen: den Großen Preis von China.

Christina Neuffer

Themen: Wirtschafts- und Finanzkommunikation, Global Business Services, Konzernthemen

Deutsche Post DHL Group
Charles-de-Gaulle-Str. 20
53113 Bonn

Tel.: (0228) 182 9944
Fax: (0228) 182 9880