01.09.2016, 11:00 MESZ

Volkswagen Financial Services AG setzt auf Deutsche Post Messenger SIMSme für sichere firmeninterne Kommunikation

Die SIMSme-Lösung für die Volkswagen Financial Services AG wird als App auf Deutsch und Englisch bereitgestellt und ist somit international einsetzbar.

DHL dehnt sein "Vision Picking"-Programm jetzt auf weitere Industriezweige weltweit aus und macht damit einen zukunftsweisenden Schritt in Richtung Augmented Reality-Lösungen in der Logistik.

  • SIMSme jetzt in zwei Unternehmens-Versionen verfügbar: "SIMSme Corporate" für Großunternehmen im eigenen CD und "SIMSme Business" für kleine und mittelständische Unternehmen
  • Höchste Datensicherheit und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für vertrauliche Mitarbeiterkommunikation und gegen Industriespionage

Bonn - Die Volkswagen Financial Services AG setzt ab sofort auf den Deutsche Post Messenger SIMSme für die sichere und vertrauliche firmeninterne Kommunikation. Dabei nutzt das Unternehmen SIMSme als "Corporate Messenger", also im Corporate Design der Volkswagen Financial Services AG. SIMSme zeichnet sich insbesondere durch den hohen Schutz der Daten aus. Alle Nachrichten werden automatisch beim Absender verschlüsselt und können nur beim Empfänger wieder entschlüsselt werden. Alle Daten werden ausschließlich auf Servern in Deutschland abgelegt und die Nachrichten nach der Zustellung beim Empfänger von den Servern gelöscht. Die SIMSme-Lösung für die Volkswagen Financial Services AG wird als App auf Deutsch und Englisch bereitgestellt und ist somit international einsetzbar.

Dazu Marco Hauprich, Senior Vice President Mobile Labs der Deutschen Post: "Wir freuen uns, dass die Volkswagen Financial Services AG das große Potenzial unseres sicheren Messengers erkannt hat und nun für die interne Kommunikation nutzt. SIMSme macht mit seiner Ende-zu-Ende-Verschlüsselung das Mitlesen durch Dritte unmöglich und ist damit auch ein wirksames Instrument gegen Wirtschaftsspionage. Gleichzeitig bieten wir der Volkswagen Financial Services AG mit unseren integrierten Content-Kanälen die Möglichkeit, interessante Meldungen aus dem VW-Konzern als Push-Nachrichten an die internen Nutzer zu verschicken."

Eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom aus dem Jahr 2015 hat ergeben, dass über die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland bereits Opfer von Datendiebstahl, Sabotage oder Spionage geworden sind. Die am stärksten gefährdeten Wirtschaftszweige sind die Automobilindustrie, die Chemie- und Pharma-Branche sowie Banken und Versicherungen.

Datensicherheit ist ein Thema für alle Unternehmensgrößen. Daher bietet die Deutsche Post jetzt mit "SIMSme Business" auch eine Lösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Die App dient der klaren Trennung zwischen privater und dienstlicher Kommunikation und unterstützt viele der gängigen Mobile Device Management Systeme. So können Unternehmen verhindern, dass vertrauliche Daten verloren gehen und sie ermöglichen eine sichere und datenschutzkonforme Mitarbeiterkommunikation.

Doch nicht nur Unternehmen sind auf vertrauliche Kommunikation angewiesen. Auch Institutionen müssen sich darauf verlassen können, dass ihre internen Nachrichten intern bleiben. Daher nutzt ab sofort auch der Bayerische Landkreistag SIMSme für die sichere interne mobile Kommunikation zwischen den Landrätinnen und Landräten, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Landratsämtern sowie für den Austausch der Landratsämter untereinander. Perspektivisch soll auch die mobile Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern über SIMSme evaluiert werden. Bereits seit einem Jahr verwendet die Polizei Niedersachsen SIMSme  für die dienstbegleitende Kommunikation auf den eingesetzten dienstlichen Smartphones. Auch die Nutzung von SIMSme auf den privaten Smartphones der Polizeibeamten wird ausdrücklich empfohlen.

"Private Kommunikation und der umfassende Schutz vor Ausspähung sind gerade in Deutschland ein hohes Gut und auch wichtig für den Industriestandort. Mit SIMSme, SIMSme Business und SIMSme Corporate bieten wir nun höchste Kommunikationssicherheit passend für jede Nutzergruppe - von Privatpersonen bis hin zu internationalen Konzernen", erläutert Marco Hauprich.