18.05.2016, 16:45 MESZ

Hauptversammlung der Deutschen Post AG beschließt mit großer Mehrheit Dividende von 0,85 Euro

Unter anderem beschlossen die Aktionäre mit 99,81 Prozent des anwesenden Kapitals die Zahlung einer Dividende von 85 Euro-Cent pro Aktie.

Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit großer Mehrheit der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 entlastet.

Frankfurt,Bonn - Auf der Hauptversammlung der Deutschen Post AG in der Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst haben rund 1.300 Aktionäre mit großen Mehrheiten den Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat zugestimmt. Unter anderem beschlossen die Aktionäre mit 99,81 Prozent des anwesenden Kapitals die Zahlung einer Dividende von 85 Euro-Cent pro Aktie. Damit bleibt die Dividende gegenüber dem Vorjahr stabil. Auch in diesem Jahr wird die Dividende an inländische Aktionäre wieder steuerfrei ausgeschüttet.

Vorstand (99,77 Prozent der Stimmen) und Aufsichtsrat (99,77 Prozent) wurden mit großer Mehrheit für das Geschäftsjahr 2015 entlastet. Im Rahmen der turnusmäßigen Aufsichtsratswahlen wurden außerdem Prof. Dr.-Ing. Katja Windt (96,93 Prozent der Stimmen) und Werner Gatzer (94,74 Prozent) wieder in den Aufsichtsrat der Deutschen Post gewählt. Thomas Kunz und Elmar Toime sind dagegen nach der Erfüllung ihrer Amtszeit, die mit Ablauf der Hauptversammlung endete, aus dem Aufsichtsrat des Unternehmens ausgeschieden. An ihrer Stelle wurden auf Vorschlag des Aufsichtsrates Ingrid Deltenre (96,98 Prozent) und Dr. Nikolaus von Bomhard (97,15 Prozent) in das Kontrollgremium der Deutschen Post AG gewählt. Die im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung gewählten Aufsichtsratsmitglieder sind bis zur Hauptversammlung 2021 in das Gremium gewählt.