23.03.2016, 16:00 MEZ

Deutsche Post DHL Group platziert zwei Anleihen über insgesamt 1,25 Milliarden Euro

Durch die Transaktion wird eine Entlastung des operativen Cashflows und ein positiver Ergebniseffekt erwartet.

Die Konzernzentrale in Bonn

  • Erfolgreiche Emission von zwei klassischen Anleihen zu attraktiven Konditionen
  • Entlastung des operativen Cashflows und positiver Ergebniseffekt durch die Transaktion erwartet
  • CFO Larry Rosen: "Sehr gute Resonanz unterstreicht unser hohes Ansehen an den internationalen Kapitalmärkten"

Bonn - Der weltweit führende Post- und Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group hat heute die attraktiven Marktbedingungen genutzt und erfolgreich zwei klassische Anleihen im nominalen Gesamtvolumen von 1,25 Milliarden Euro bei nationalen und internationalen Investoren platziert. Mit mindestens 1,0 Milliarden Euro des eingeworbenen Kapitals soll das für die Altersbezüge der deutschen Mitarbeiter zur Verfügung stehende Pensionsvermögen deutlich erhöht werden. Der Konzern erwartet durch diesen Schritt eine Entlastung des operativen Cashflows in den kommenden Jahren und leicht positive Effekte auf das Finanz- und Konzernergebnis.

Die erste Emission mit einer Laufzeit von fünf Jahren hat ein Volumen von 750 Millionen Euro, wird jährlich mit 0,375 Prozent verzinst und trägt einen Risikoaufschlag von 45 Basispunkten über dem Mid-Swap-Satz. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine weitere klassische Anleihe über 500 Millionen Euro mit zehnjähriger Laufzeit, einem Kupon von 1,250 Prozent p.a. und einem Risikoaufschlag von 70 Basispunkten gegenüber der relevanten Referenzrate am Markt platziert.

Begleitet wurden die Transaktionen von einem internationalen Konsortium ausgewählter Geschäftsbanken des Konzerns.

Finanzvorstand Larry Rosen erklärte: "Die sehr gute Resonanz auf die heutige Platzierung unterstreicht erneut unser hohes Ansehen an den internationalen Kapitalmärkten. Deutsche Post DHL Group hat sich dank der konsequenten Umsetzung der Strategie 2015 in den vergangenen Jahren stark entwickelt. Mithilfe der neuen Strategie 2020 werden wir auf diesen Erfolg aufbauen und auch zukünftig einen Mehrwert für unsere Investoren schaffen."