26.08.2016, 13:00 MESZ

DHL transportiert FIA World Endurance Championship

DHL befördert 33 Rennwagen, drei Safety Cars, Motorsportausrüstung sowie 10.000 Reifen und 198.000 Liter Kraftstoff.

DHL befördert 33 Rennwagen, drei Safety Cars, Motorsportausrüstung sowie 10.000 Reifen und 198.000 Liter Kraftstoff.

  • DHL befördert 33 Rennwagen, drei Safety Cars, Motorsportausrüstung sowie 10.000 Reifen und 198.000 Liter Kraftstoff

Bonn - Die FIA World Endurance Championship (WEC) bringt mit vier europäischen Rennen und fünf weiteren in Übersee den Geist von Le Mans nach Latein- und Nordamerika, Asien und in den Nahen Osten. DHL übernimmt in Zusammenarbeit mit der WEC, seinen Automobil-Partnern und den Teams die Transporte zwischen den Rennen sowie die damit verbundenen Logistikaufgaben.

Ein neuer Partnerschaftsvertrag zwischen der globalen Serie und DHL wurde kürzlich auf dem letzten europäischen Rennen, den "6 Hours of Nürburgring", unterzeichnet. Thomas Nieszner CEO DHL Global Forwarding; Volker Oesau, CEO Middle Europe & Sponsor Global Automotive, DHL Global Forwarding; Pierre Fillon, Präsident des Clubs de l' Automobile Ouest und Promoter der FIA WEC und Gérard Neveu, CEO der WEC, unterzeichneten die neue Vereinbarung.

Als offizieller Logistikpartner der WEC ist DHL Global Forwarding für den Versand aller Motorsportmaterialien und -ausrüstungen der Rennteams für die Überseerennen verantwortlich. Dazu gehört der Transport von 33 Rennwagen, drei Safety Cars, einem T-Car und weiterem Equipment sowie 10.000 Reifen und 198.000 Liter Kraftstoff zu den Rennstrecken rund um den Globus.

"Wir freuen uns, dass wir unsere Partnerschaft mit DHL während des Deutschland-Aufenthalts formalisiert haben. Wir wissen, dass wir die Logistik unserer Rennserie in keine besseren Hände geben konnten als DHL. Sie haben ein großes Verständnis für die Herausforderungen, eine Rennserie rund um den Globus zu befördern und bieten einen einwandfreien als auch effizienten Service für uns, unsere Teams und Partner", sagte Gérard Neveu, CEO WEC.

Seit den Anfängen des WEC hat DHL das Transportmanagement zwischen den Rennstrecken als auch alle anderen damit verbundenen logistischen Aktivitäten abgewickelt. Die exzellente Zusammenarbeit wurde mit dem neuen Partnerschaftsvertrag gefestigt.

"DHL ist seit mehr als 30 Jahren in der Motorsport-Logistik aktiv", ergänzte Volker Oesau, CEO Middle Europe & Sponsor Global Automotive, DHL Global Forwarding. "Das DHL Motorsport Logistik und Event-Teams stellt sicher, dass alles an seinem Platz ist. Dies umfasst die Organisation und Buchung der gecharterten Frachtflugzeuge, die Seefracht- und LKW-Transporte sowie die Bearbeitung sämtlicher Transport- und Einfuhrdokumente und darüber hinaus die Koordination und Überwachung aller Adhoc-Sendungen vor Ort. In dieser Saison beförderte DHL 2.100 Tonnen Luftfracht mit 22 Charterflügen und 250 TEU Seefracht."

Das fünfte Rennen der Saison 2016, das "6 Hours of Mexico", wird von AT & T präsentiert und findet vom 1. bis 3. September in Mexiko-City statt.