30.09.2015, 10:00 MESZ

Neue Preise von DHL Freight spiegeln anhaltende Investitionen in die Verbesserung der Servicequalität wider

Ziel von DHL Freight ist es, den Kunden erstklassige Dienstleistungen zu bieten und in ganz Europa den gleichen Qualitätsstandard zu gewährleisten.

DHL Freight ist in über 50 Ländern und Territorien präsent und beschäftigt ca. 13.000 Mitarbeiter.

DHL Freight hat angekündigt, mit Wirkung zum 1. Oktober die Preise für Stückguttransporte durchschnittlich um bis zu sechs Prozent anzupassen. So soll im Rahmen der Marktgegebenheiten weiterhin eine hohe Servicequalität sichergestellt werden. Ziel von DHL Freight ist es, den Kunden erstklassige Dienstleistungen zu bieten und in ganz Europa den gleichen Qualitätsstandard zu gewährleisten. Hierfür hat das Unternehmen in den letzten Jahren in Automatisierung, Netzwerkqualität und Kundenservice investiert.

"Der Markt verändert sich in rasantem Tempo. Wir stehen somit neuen Markterfordernissen gegenüber. Die Branche befindet sich unter erheblichen Kostendruck, muss aber gleichzeitig die erwartete Qualität bieten, neue Technologien einführen und einen einheitlichen Standard im gesamten Netzwerk sicherstellen", sagt Amadou Diallo, CEO DHL Freight.

Die enormen Schwankungen bei Kraftstoffpreisen und verfügbaren Kapazitäten verstärken den Druck auf die Kosten im nationalen und internationalen Markt der Stückguttransporte. Deutliche Lohnsteigerungen aufgrund des Fahrermangels, die Mindestlohnregelungen und höhere Verwaltungs-, Versicherungs- und Umweltgebühren sowie die Reduzierung der durchschnittlichen Sendungsgrößen und erhöhte Lieferfrequenzen tun ihr Übriges.

DHL Freight ist in über 50 Ländern und Territorien präsent und beschäftigt ca. 13.000 Mitarbeiter.