26.10.2015, 10:00 MEZ

Deutsche Post DHL Group zum sechsten Mal mit Total E-Quality Prädikat ausgezeichnet

Die Auszeichnung geht an Unternehmen und Organisationen, die nachweislich das Engagement, die Fähigkeiten und die Qualifizierung von Frauen und Männern gleichermaßen fördern.

Die Jury würdigte neben den zahlreichen Diversity Maßnahmen auch die Transparenz des Konzerns hinsichtlich der Veröffentlichung von Kennzahlen im Personalbereich.

  • Konzern erhält Auszeichnung für  nachhaltig erfolgreiche Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Prädikat wird erstmals mit Add-On Diversity verliehen

Bonn - Zum sechsten Mal in Folge hat die Deutsche Post DHL Group das Total E-Quality Prädikat für ihre auf Chancengleichheit von Frauen und Männern ausgerichtete Personalpolitik erhalten. Besondere Würdigung fand die Erweiterung hin zu Diversity Management, für die der Konzern zusätzlich mit dem "Add-On Diversity" geehrt wurde. Die Auszeichnung, die alle drei Jahre vom Verein Total E-Quality Deutschland e.V. vergeben wird, geht an Unternehmen und Organisationen, die nachweislich das Engagement, die Fähigkeiten und die Qualifizierung von Frauen und Männern gleichermaßen fördern. In Deutschland liegt der Frauenanteil im Konzern bei 45,2 Prozent der Gesamtbelegschaft -21,2 Prozent der Frauen befinden sich in Führungspositionen (Stand 31.12.2014).

"Chancengleichheit von Frauen und Männern ist ein wichtiger Aspekt von Diversity Management bei Deutsche Post DHL. Ich bin davon überzeugt, dass nur die Unternehmen, die die Vielfalt und Vorteile gemischter Teams erkennen und nutzen, langfristig Erfolg haben. Die erneute Auszeichnung mit dem Total E-Quality Prädikat bestätigt unseren nachhaltigen Einsatz und Erfolg in diesem Bereich", betont Susanna Nezmeskal, Abteilungsleiterin Diversity, Deutsche Post DHL Group.

Ein Schwerpunktthema für Deutsche Post DHL Group ist in diesem Zusammenhang die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen. Vor einigen Jahren ist dazu ein globales konzernweites Projekt initiiert worden. Die Entwicklung von Kennzahlen und Entwicklungsprogrammen für den weiblichen Führungsnachwuchs in den Unternehmensbereichen zeigen Erfolg. In den letzten Jahren ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen gestiegen. Ende 2014 lag er weltweit bei 19,3 Prozent.   

Die Jury würdigte neben den zahlreichen Diversity Maßnahmen, wie der Einrichtung des Diversity Councils, der Durchführung von Diversity Awareness Trainings und der Einführung eines Diversity Tags, auch die Transparenz des Konzerns hinsichtlich der Veröffentlichung von Kennzahlen im Personalbereich.