29.09.2015, 13:00 MESZ

DHL eröffnet drittes Life Sciences und Healthcare Kompetenzzentrum in Deutschland

Das Kompetenzzentrum in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt/Rhein-Main dient ab sofort als Knotenpunkt für die Transportvorbereitung.

Über das Logistikzentrum werden vorrangig DHL Thermonet-Sendungen, das Standardprodukt von DHL Global Forwarding für temperatursensible Luftfracht, angeboten.

  • Starkes Wachstum beim Transport temperatursensibler Güter
  • Strategische Lage in unmittelbarer Nähe zum Frankfurt/Rhein-Main Flughafen
  • DHL Global Forwarding knüpft weltweites DHL Thermonet für Pharmaprodukte und Arzneimittel enger

Bonn - DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, eröffnet heute ein neues Logistikzentrum für Pharmaprodukte und Arzneimittel in Mörfelden-Walldorf. Das Kompetenzzentrum in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt/Rhein-Main dient ab sofort als Knotenpunkt für die Transportvorbereitung, den Transport, die Zwischenlagerung und die Transportnachbereitung von aktiv und passiv temperaturkontrollierten Pharmazie- und Medizinprodukten.

"Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums der temperaturkontrollierten Luftfracht reichten die eigenen Kapazitäten in der Cargo City Süd nicht mehr aus. Wir freuen uns, ein neues Logistikzentrum in unser weltweites Netzwerk für temperaturkontrollierte Luftfrachtsendungen zu integrieren. Mörfelden-Walldorf ist für uns damit ein strategisch wichtiger Standort - nicht nur innerhalb Deutschland, sondern auch für unsere internationale Lieferkette", sagt Thilo Specht, Vice President Airfreight Germany bei DHL Global Forwarding.

Temperaturkontrolle und Produktsicherheit

In dem Logistikcenter bewirtschaftet DHL 33.000 Quadratmeter Lagerfläche. Hier hat DHL Global Forwarding auf insgesamt 600 Quadratmeter zwei temperaturkontrollierte Bereiche eingerichtet, die konstant auf Werten zwischen +2° bis +8° Celsius ("gekühlt") oder +15° bis +25° Celsius ("kontrollierte Umgebungstemperatur") gehalten werden müssen. Dafür sind die Räume mit zahlreichen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren ausgestattet, die bei Abweichungen sofort Alarm auslösen.

"Die Produktsicherheit unserer Kunden hat oberste Priorität", betont Thilo Specht. "Deshalb entspricht das Zentrum in Mörfelden-Walldorf neuesten Sicherheitsstandards. Wir erfüllen selbstverständlich die neuen Good Distribution Practices-Richtlinien der Europäischen Union und bieten damit eine sichere Kühl- und Lieferkette für unsere Kunden." Besonders für Pharmaunternehmen ist Temperatursicherheit während des Transports ein wichtiger Qualitäts-, aber auch Kostenfaktor.

Vor allem für Kunden aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern organisieren DHL-Mitarbeiter in Mörfelden-Walldorf den Transport der Luftfrachtsendungen. "Wir übernehmen hier das komplette Transport- und Lagermanagement für die Luftfrachtsendungen unserer Pharmakunden. Unser Schwerpunkt in Mörfelden liegt zwar auf Kunden aus dem Bereich Life Sciences und Healthcare, aber wir koordinieren am Frankfurter Flughafen auch Transportlösungen für andere Branchen wie zum Beispiel Automotive, Chemie und Technologie", erklärt Thilo Specht.

Über das Logistikzentrum werden vorrangig DHL Thermonet-Sendungen, das Standardprodukt von DHL Global Forwarding für temperatursensible Luftfracht, angeboten. DHL Thermonet bietet eine nahtlose Temperaturtransparenz entlang der Lieferkette sowie durchgängig proaktives Monitoring an allen Übergabepunkten und Interventionsmöglichkeiten mithilfe der RFID SmartSensor Technologie von DHL, die GDP-zertifiziert ist.

Gemäß der von DHL veröffentlichten Studie "The Smarter Cold Chain: Four essentials every company should adopt" müssen intelligentere Kühlketten widerstandsfähig und frei von Schwankungen sein, Mechanismen zur Minderung von Risiken und Verlusten beinhalten, Unwägbarkeiten gut ausgleichen können und über proaktive Problemlösungsverfahren verfügen. DHL hat im Laufe der Zeit ein breites Produktportfolio für seine Kunden in den Bereichen Life Sciences und Healthcare entwickelt.