23.03.2015, 12:00 MEZ

DHL integriert deutsche Logistik von STADA in eigenes Geschäft

Ab dem 1. Juni 2015 wird DHL Supply Chain die Logistik des Pharmaunternehmens an den Standorten Florstadt und Bad Vilbel in der Nähe von Frankfurt am Main steuern.

V.l.n.r.: Benoit Dumont von Alps & Nordics, DHL Supply Chain, Dr. Matthias Wiedenfels von STADA, Graham Inglis von Global Life Sciences & Healthcare, DHL Supply Chain

  • Zehn-Jahres-Vertrag sieht Übernahme von 155 Mitarbeitern vor
  • Betriebsteilübergang der Standorte in Florstadt und Bad Vilbel zum 1. Juni 2015
  • Neuer Logistikstandort und Einführung eines neuen IT-Systems geplant

Bonn,Bad Vilbel - DHL integriert alle deutschen Logistikaktivitäten des Arzneimittelkonzerns STADA. Ab dem 1. Juni 2015 wird DHL Supply Chain die Logistik des Pharmaunternehmens an den Standorten Florstadt und Bad Vilbel in der Nähe von Frankfurt am Main steuern. Ein Verkauf der Infrastruktur ist nicht vorgesehen. Der abgeschlossene Zehn-Jahres-Vertrag sieht allerdings die Übernahme der bisher bei STADA angestellten 155 Mitarbeiter vor, die im Lager sowie der Betäubungsmittel- und Exportabwicklung arbeiten.

Um seine Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, wird sich STADA künftig auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Die Auslagerung der Logistikaktivitäten ermöglicht es STADA zudem, erhebliche Kosten einzusparen. Dr. Matthias Wiedenfels, STADA-Vorstand für Unternehmensentwicklung & Zentrale Dienste, erklärt: "Wir freuen uns, mit DHL einen professionellen und weltweit agierenden Partner gefunden zu haben, der unseren hohen Qualitätsanspruch teilt und eine hohe Standortsicherheit bietet."

Benoit Dumont, CEO Germany, Alps & Nordics bei DHL Supply Chain, ergänzt: "Maßgeschneiderte Lösungen im Bereich Kontraktlogistik sind eine Stärke von uns, die wir bereits weltweit unter Beweis stellen konnten. STADA und wir erwarten durch zukünftige Synergieeffekte und die Weiterentwicklung unseres Geschäfts einen gegenseitigen Nutzen. Wir freuen uns, dass wir Lösungen anbieten können, die das Wachstum von STADA unterstützen. Hierfür - und für weitere Kunden - plant DHL in einen zusätzlichen Standort zu investieren. Nach einer umfassenden Studie werden wir außerdem über die mögliche Einführung eines neuen IT-Systems entscheiden."

DHL wird neuer Arbeitgeber für 155 Mitarbeiter

In den Distributions- und Servicecentern von STADA in Florstadt und Bad Vilbel sind derzeit insgesamt 155 Mitarbeiter beschäftigt. Mit DHL als neuem Arbeitgeber haben die beiden Standorte nicht zuletzt durch den geplanten Geschäftsausbau langfristig eine vielversprechende Perspektive.

"Die Life Sciences & Healthcare-Branche besitzt für DHL Supply Chain einen enorm hohen Stellenwert und ist einer der am schnellsten wachsenden Bereiche", so Graham Inglis, Sector President, Global Life Sciences & Healthcare, DHL Supply Chain. "In dem harten Wettbewerbsumfeld, in dem sich die Pharmabranche bewegt, machen voll integrierte und maßgeschneiderte Lösungen die Lieferkette zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Unser Team arbeitet hart daran, diese Lösungen für und mit unseren Kunden zu entwickeln und ihnen zu helfen, ihr Geschäft zukunftsfähig zu gestalten."