17.06.2015, 10:00 MESZ

DHL erweitert Netzwerk für temperaturgeführte Transporte in Europa

Die neuen Umschlagspunkte in Lyon, Mailand und Madrid stärken das europaweite DHL Freight Netzwerk für temperatursensitive Stückguttransporte.

Der ColdChain Service von DHL erfolgt zwei Mal wöchentlich nach festem Fahrplan.

  • Neue regionale Umschlagzentren in Lyon, Mailand und Madrid nun in Betrieb
  • Ausbau netzwerkweiter Zertifizierung nach European Good Distribution Practice Standard
  • 'CoolTrack' Plattform garantiert laufende Temperaturkontrolle und GPS-Ortung

Bonn - DHL Freight, der Spezialist für Landverkehre von Deutsche Post DHL Group, hat sein ColdChain Netzwerk um drei zertifizierte Life Sciences & Healthcare Kompetenzzentren erweitert. Die neuen Umschlagspunkte in Lyon, Mailand und Madrid stärken das europaweite DHL Freight Netzwerk für temperatursensitive Stückguttransporte.

Die integrierte 'Solution Suite' bietet Kunden aus der Life Sciences- und Gesundheitsindustrie speziell auf ihre Anforderungen zugeschnittene Transportlösungen. Die IT-Plattform CoolTrack ermöglicht GPS-gestützte kontinuierliche Messung und Echtzeit-Überwachung der Frachttemperatur.

"Unsere Kunden im Life Sciences- und Gesundheitssektor suchen nach verbesserten Ansätzen zur Risikominimierung bei Produktschäden und -verlusten, die durch Temperaturabweichungen in immer längeren und komplexeren Lieferketten entstehen können. Mit unserem europäischen ColdChain Netzwerk für temperatursensitive Stückguttransporte setzen wir die neuen Standards für Kühlkettentransporte im europäischen Straßengüterverkehr um", sagt Amadou Diallo, CEO DHL Freight.

Die Umschlagzentren in Mailand, Lyon und Madrid sind im Laufe des vergangenen Monats in das Netzwerk integriert worden. Während die beiden erstgenannten Zentren bereits nach dem European Good Distribution Practice (GDP) Standard zertifiziert sind, erhält Madrid seine GDP-Zertifizierung in Kürze. Das nächste Kompetenzzentrum soll innerhalb der nächsten zwei Wochen in Budapest in Betrieb gehen. Mit diesem Schritt kommt DHL Freight der wachsenden Nachfrage von Life Sciences- und Gesundheitsunternehmen in Süd- und Osteuropa entgegen.

Der ColdChain Service von DHL erfolgt zwei Mal wöchentlich nach festem Fahrplan. Die Streckenführung für die Warentransporte läuft über das Umschlagzentrum in Mechelen (Belgien). Von dort aus werden die Sendungen unter vordefinierten Temperaturbedingungen - 2-8° Celsius oder 15-25° Celsius - in 30 Länder in ganz Europa weitergeleitet.

Umschlagszentren in Mailand, Lyon und Madrid in Netzwerk integriert

"Mit der Ausweitung unseres ColdChain Netzwerks ins südliche und östliche Europa reagieren wir auf die wachsende Nachfrage von neuen und aufstrebenden Herstellern in der Region", sagte Thomas Ellmann, Vice President Life Sciences & Healthcare bei DHL Freight. "Die Kunden sehen, dass wir mit unserem Kühlkettennetzwerk und unseren maßgeschneiderten Lösungen ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden und sie bei der Realisierung ihrer Wachstumsziele unterstützen können."

Temperaturgeführte Transporte haben für die Pharmaindustrie in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Hinter dieser Entwicklung stehen vor allem die strengen Auflagen von Regulierungsbehörden wie der Europäischen Kommission, die das sogenannte "Ship to Label"-Verfahren verlangen. Hierbei müssen die Produkte nachweislich innerhalb einer bestimmten Temperaturspanne transportiert und bei der auf dem Etikett genannten Temperatur gelagert werden.

DHL ColdChain erlaubt die unterbrechungsfreie Temperaturüberwachung der transportierten Güter entlang der gesamten Lieferkette, eine proaktive Rund-um-die-Uhr-Kontrolle mit GDP-Zertifizierung. Der Zugriff auf Temperatur- und Statusdaten über die 'CoolTrack' IT-Plattform ermöglicht frühzeitige Interventionen und vereinfacht die Dokumentenauswertung. Agheera, eine auf Telematik und Big Data spezialisierte Schwestergesellschaft von DHL Freight, stellt die IT-Plattform bereit.

Beim Transport temperatursensitiver Produkte sind viele Faktoren zu beachten, es gibt keine Universallösung für die Pharmadistribution. Um den individuellen Anforderungen seiner Kunden im Life Sciences- und Gesundheitssektor gerecht zu werden, entwickelt DHL Freight kontinuierlich neue Services und Lösungen, die den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität ermöglichen. Die 'Solution Suite' von DHL Freight bietet beispielsweise spezielle Dienstleistungen für den Transport besonders teurer Güter oder besonders zeitkritischer Sendungen mit kurzen Laufzeiten.

Das temperaturgeführte Straßengüterverkehrsnetz von DHL Freight ist nahtlos mit anderen Transportmitteln wie dem Schienengüterverkehr und der Luft- und Seefracht verbunden. In Zusammenarbeit mit DHL Global Forwarding und DHL Supply Chain bietet DHL Freight seinen Kunden so integrierte und kosteneffiziente multimodale Transportlösungen.