29.01.2015, 10:30 MEZ

DHL bei Automotive Supply Chain Global Awards 2014 zum "Kontraktlogistiker des Jahres" gewählt

Die Auszeichnung würdigt Effizienzverbesserungen und das Veränderungsmanagement am Standort TyreFort bei Birmingham.

Bob Naylor (Vice President, Automotive UK & EU Freight, DHL Supply Chain) und Nigel Collyer (Key Account Director, Automotive UK, DHL Supply Chain) nahmen den Preis entgegen.

Auszeichnung würdigt Effizienzverbesserungen und Veränderungsmanagement am Standort TyreFort bei Birmingham, einschließlich:
  • Anstieg sequenzierter Fahrzeugkomponenten von 1.500 auf 3.787
  • Wöchentliche Sequenzierung von 340.000 Teilen mit einer Genauigkeit von 99,99%
  • Anzahl der gelagerten Paletten um 311% gesteigert - von 4.500 auf 14.000 Stück

Bonn - DHL feiert seine Auszeichnung als "Kontraktlogistiker des Jahres" bei den renommierten Automotive Supply Chain Global Awards 2014, bei denen herausragende Leistungen in der Automobilzulieferbranche hervorgehoben werden.

Die Auszeichnung würdigt nicht nur den Beitrag von DHL zur Sequenzierung von Fahrzeugkomponenten für zehn Jaguar Land-Rover-Modelle an verschiedenen britischen Produktionsstandorten, sondern insbesondere das reibungslose Change Management-Programm in dem Sequenzierungszentrum in TyreFort bei Birmingham. Mit diesem Programm unterstützte DHL unter anderem die ehrgeizigen Wachstumspläne von Jaguar Land Rover.

"Wir freuen uns sehr, dass Automotive Supply Chain unsere Erfolge in TyreFort bei der Unterstützung unseres Kunden gewürdigt hat", so Bill Bacon, Geschäftsführer Automotive bei DHL Supply Chain in Großbritannien. "Wir haben durch die enge Zusammenarbeit mit Jaguar Land Rover unseren Betrieb fortlaufend optimiert und dabei gleichzeitig eine Lieferkette, die als hochkomplex gelten darf, vereinfacht."

Reibungslose Abwicklung

An dem Standort wird eine Reihe von Tätigkeiten ausgeführt, von der Annahme der Zulieferteile bis zur Sequenzierung und dem Weitertransport des sequenzierten Materials zu den Fließbändern in Solihull und Castle Bromwich. Die reibungslose Abwicklung gewährleistet, dass die Fahrzeug-Produktion in beiden Anlagen ohne Unterbrechung arbeiten kann.

Seit seiner Eröffnung wurde der DHL-Betrieb in TyreFort kontinuierlich weiterentwickelt, um mit dem Wachstum bei Jaguar Land Rover Schritt zu halten und der stetig zunehmenden Fahrzeug-Individualisierung gerecht zu werden.

Müssen Teile regional oder gar global beschafft werden, besteht für die Autobauer eine große Herausforderung darin, die Teile-Verfügbarkeit mit größtmöglichem Vorlauf, in Abstimmung mit den Produktionszyklen und mit größtmöglicher Flexibilität bis zur Endmontage zu steuern, um eine kundenspezifische Fertigung zu ermöglichen.

Gestiegene Nachfrage und Komplexität

Aufgrund steigender Nachfrage für Fahrzeuge von Jaguar Land Rover hat das Unternehmen umfangreiche Investitionen in Großbritannien vorgenommen. In Reaktion darauf hat DHL in seinem Verteilzentrum in Tyrefort kontinuierlich seine Prozesse überprüft und Anlagen weiterentwickelt, um der gestiegenen Nachfrage und Komplexität Rechnung zu tragen.

Der Transport hat ebenfalls eine zentrale Rolle gespielt, um zu gewährleisten, dass die Materialien zeitnah im Zentrum angeliefert werden. Hierfür betreibt DHL eine gesonderte Flotte bestehend aus rund 17 Lkw, die sicher stellen, dass die Teile zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind.

DHL Supply Chain betreibt seit 40 Jahren Lieferketten für zahlreiche Unternehmen, die zu den innovativsten und erfolgreichsten der Automobilbranche zählen, einschließlich einer seit 15 Jahren bestehenden Geschäftsbeziehung mit Jaguar Land Rover, dem britischen Hersteller von Autos der Premium- und Luxusklasse.