04.11.2015, 13:30 MEZ

Deutsche Post DHL Group mit höchstem CDP Climate Score 100 A ausgezeichnet

Mit 100 Punkten und der Aufnahme in die Klima-A-Liste zeichnet CDP den Konzern für das hohe Maß an Transparenz in Verbindung mit tatsächlich erbrachten Klimaschutzleistungen aus. 

Deutsche Post DHL Group ist bereits seit sechs Jahren im CDP Index gelistet und hat seine Ergebnisse seitdem kontinuierlich verbessern können.

  • Konzern erhält Höchstpunktzahl für anspruchsvolle Strategie, außergewöhnliche Maßnahmen und herausragende Transparenz
  • DPDHL Group führend im Transportsektor in der DACH Region
  • Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group: "Das Ergebnis des CDP-Rankings bestätigt unsere Strategie und unser Ziel, Emissionen nachhaltig zu reduzieren und dabei in höchstem Maße transparent zu berichten."

Bonn - Deutsche Post DHL Group hat seine Klimaberichterstattung im Vergleich zum Vorjahr noch einmal verbessert und erhält in diesem Jahr die höchste Bewertung des CDP Climate Score für die DACH Region. Mit 100 Punkten und der Aufnahme in die Klima-A-Liste zeichnet CDP den Konzern für das hohe Maß an Transparenz in Verbindung mit tatsächlich erbrachten Klimaschutzleistungen aus. Dazu bewertet CDP Strategie, Ziele und tatsächliche Emissionsreduktion sowie Transparenz und Verifizierung der berichteten Daten.

Als Spitzenreiter im Transportsektor in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) liegt Deutsche Post DHL Group sowohl regional als auch mit der Aufnahme in die "Climate A List" weltweit mit an der Spitze der bewerteten Unternehmen. Deutsche Post DHL Group ist bereits seit sechs Jahren im CDP Index gelistet und hat seine Ergebnisse seitdem kontinuierlich verbessern können. Die Ergebnisse des CDP Climate Score DACH Region wurden heute in Bonn vorgestellt.

"Das Ergebnis des CDP-Rankings bestätigt unsere Strategie und unser Ziel, Emissionen nachhaltig zu reduzieren und dabei in höchstem Maße transparent zu berichten. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr die höchste Bewertung im Bereich Leistung als auch Transparenz erhalten haben. Es wird jetzt unser Anspruch sein, dieses Niveau zu halten", sagt Frank Appel , Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group.

Ständige Verbesserung von Transparenz und Leistung im Klimaschutz

Im Rahmen der Unternehmensstrategie 2020 "Strategie 2020" arbeitet der Konzern ständig an der Verbesserung von Transparenz und Leistung im Klimaschutz, um auch als Benchmark für verantwortungsvolle Unternehmensführung bei Investoren und Interessengruppen wahrgenommen zu werden.

"CDP gratuliert Deutsche Post DHL Group zur Aufnahme in die CDP Climate A List und das Erreichen des höchsten CDP Climate Scores von 100 A. Deutsche Post DHL Group demonstriert damit nicht nur herausragende Transparenz seiner Klimaaktivitäten gegenüber Investoren und der Öffentlichkeit, sondern auch anspruchsvolle Strategie- und Zielsetzungen sowie außergewöhnliche Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels. Nur 113 von mehr als 2.000 börsennotierten Unternehmen weltweit konnten dieses Jahr einen Platz in der CDP Climate A List erreichen." Bestätigt auch Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP.

Das CDP ist eine Non-Profit-Organisation, die jährlich die Klimaschutzaktivitäten und -daten von Tausenden von Unternehmen weltweit erfasst und sie motiviert, in ihrem Engagement für den Klimaschutz nicht nachzulassen. Seit diesem Jahr sind die Untersuchungen für eines der führenden Umwelt-Rankings weltweit nach Regionen eingeteilt.

Deutsche Post DHL Group's konzernweites Umweltprogramm GoGreen hat zum Ziel, die Auswirkungen des Geschäfts auf die Umwelt zu minimieren. Dabei stehen an erster Stelle die CO2-Emissionen. Aus diesem Grund hat sich der Konzern ein eigenes Klimaschutzziel gesetzt und will seine CO2-Effizienz bis 2020 um 30 Prozent verbessern (auf Basis von 2007). Bis heute hat der Konzern seine CO2-Effizienz bereits um 23 Prozent verbessern können.

GoGreen fokussiert sich insbesondere auf Maßnahmen zur Reduktion von Energie und Treibstoffen: seit 2007 konnte Deutsche Post DHL Group rund 19 Millionen Tonnen CO2 und mehr als EUR 6 Milliarden an Treibstoffkosten einsparen. Ein großer Bestandteil der Konzernflotte bilden heute über 11.000 umweltfreundliche Fahrzeuge, einschließlich Hybrid- und Elektroantrieben oder aerodynamisch modifizierten Fahrzeugen.