09.06.2015, 11:00 MESZ

Deutsche Post DHL Group beteiligt sich mit über 120 Aktionen am Deutschen Diversity-Tag

Den heutigen 3. Deutschen Diversity-Tag nimmt der Konzern zum Anlass, das Thema "Vielfalt in der Arbeitswelt" weltweit in den Fokus zu stellen.

Die Vielfalt seiner Beschäftigten sieht der Konzern als große Chance.

  • Personalvorstand Melanie Kreis: "Erfolgreiche Teams sind vielfältig - vielfältige Teams erfolgreich"
  • Zum dritten Mal in Folge: Einsatz für Vielfalt und Toleranz

Bonn - Den heutigen 3. Deutschen Diversity-Tag nimmt Deutsche Post DHL Group zum Anlass, das Thema "Vielfalt in der Arbeitswelt" weltweit in den Fokus zu stellen. In der Woche rund um den Aktionstag finden auf allen Kontinenten über 120 Aktivitäten und Veranstaltungen im Konzern statt. Die Veranstaltungen dienen dazu, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Vielfalt im Unternehmen bewusst erleben und als Wert erkennen "Diversity hat etwas mit Respekt Anderen gegenüber und dem Umgang miteinander zu tun," erklärt dazu Melanie Kreis, Personalvorstand von Deutsche Post DHL Group.

Die "Charta der Vielfalt" hat Deutsche Post DHL Group bereits im Jahr 2007 unterzeichnet. Für seine Aktivitäten zu Chancengleichheit und Diversity-Management ist der Konzern in Deutschland bereits fünfmal mit dem Total E-Quality Prädikat ausgezeichnet worden. Auf internationaler Ebene rangierte zum Beispiel DHL Supply Chain nach einer Aufstellung des Times Magazine unter den 10 beliebtesten Arbeitsgebern für Frauen oder nach einer 2014 erfolgten Untersuchung der britischen Initiative "Business in the Community (BITC)" im Bereich "Geschlechtergerechtigkeit" unter den zehn führenden privatwirtschaftlichen Unternehmen.

"Vielfältige Teams sind erfolgreicher"

Deutsche Post DHL Group ist in über 220 Ländern und Territorien präsent und beschäftigt weltweit über 480.000 Menschen unterschiedlichster Kulturen und Nationalitäten, Frauen und Männer aller Altersstufen, Anhänger verschiedener Religionen, Konfessionen und Weltanschauungen, Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen sowie Menschen mit und ohne Behinderung. "Unsere Belegschaft ist ein Abbild der Weltbevölkerung", sagt Melanie Kreis.

Die Vielfalt seiner Beschäftigten sieht der Konzern auch als große Chance. "Die Erfahrung zeigt, dass erfolgreiche Teams vielfältig sind. Ebenso stimmt der Umkehrschluss: Vielfältige Teams sind erfolgreicher", sagt Melanie Kreis. "Anders als homogen zusammengesetzte Teams sehen sie Aufgaben aus verschiedenen Blickwinkeln und kommen damit zu umfassenderen, innovativeren und wirtschaftlicheren Lösungen." Weiterhin will der Konzern durch ein proaktives Diversity-Management seine Attraktivität als Arbeitgeber steigern und damit den langfristigen Erfolg festigen.

Attraktivität und Erfolg durch proaktives Diversity-Management

Die Aktionen zum diesjährigen Diversity-Tag bei Deutsche Post DHL Group decken alle Dimensionen des Diversity-Managements ab. Dazu zählen die Faktoren Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion und Weltanschauung, ethnische Zugehörigkeit sowie physische Fähigkeiten. Beim gleichberechtigten Arbeiten für Menschen mit Behinderungen etwa verfolgt der Konzern einen inklusiven Ansatz: 2014 beschäftigte die Deutsche Post AG 14.741 Mitarbeiter mit Behinderungen und damit 571 mehr als im Jahr davor. Die Beschäftigungsquote von 9,1 Prozent ist mehr als doppelt so hoch wie der Bundesdurchschnitt in der privaten Wirtschaft.

Die Vielfalt des Konzerns spiegelt sich auch im Veranstaltungskalender des Aktionstags mit über 120 verschiedenen Aktivitäten: In Deutschland beispielsweise gibt es Gesprächsrunden, in denen das Miteinander von jüngeren und älteren Mitarbeitern erörtert wird. Bei DHL Express in Japan geben Teilnehmerinnen des Programms "Frauen in Führungspositionen" ihre Erfahrungen an Berufseinsteigerinnen weiter. In Frankreich wiederum wollen sich rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer "Couscous-Party" treffen. Bei der kulinarischen Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit wird erst gemeinsam gekocht und dann zusammen gegessen. Auch das Rainbownet, das Netzwerk für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle und intersexuelle (LGBTI) Beschäftigte im Konzern, beteiligt sich mit Veranstaltungen am Aktionstag.