Von Postkartenporto bis Lagerauftrag: Wissenswertes rund um die Urlaubspost

Grüße vom Strandurlaub, eine Ansichtskarte vom Städtetrip: Post aus dem Urlaub an die Lieben zuhause ist auch im digitalen Zeitalter beliebt.

© Deutsche Post DHL Group | Urlaubspost bekommt jeder gerne. Damit sie sicher ihr Ziel erreicht, sind richtiges Frankieren und Adressieren das A und O.

Auch Thorsten Haager aus Nürnberg schickt Freunden und Verwandten gerne Postkarten aus dem Urlaub, dieses Jahr fährt er mit seiner Familie nach Italien. Doch was muss er beachten, damit die Ferienpost auch sicher ankommt? Und was passiert eigentlich mit der eigenen Post während des Urlaubs? Zehra Feyer arbeitet in Nürnberg in einer Filiale der Deutschen Post. Sie erklärt dem Kunden, worauf er im und vor dem Urlaub achten sollte.

© Deutsche Post DHL Group | Ansichtskarten - wie hier vom Gardasee - immer mit den Briefmarken des jeweiligen Landes versehen. Deutsche Briefmarken zählen hier nicht.

Haager: Guten Morgen Frau Feyer!

Feyer: Hallo Herr Haager! Wie geht es Ihnen?

Haager: Danke, gut - ich bin allerdings etwas im Stress, die Urlaubsvorbereitungen sind in vollem Gang.

Feyer: Oh, wo geht's denn hin? 

Haager: Nach Italien, an den Gardasee. Drei Wochen Badeurlaub mit der Familie, übernächste Woche fahren wir los.

Feyer: Das klingt toll! Dann wünsche ich Ihnen schon einmal einen wunderbaren Urlaub.

Haager: Vielen Dank! Aber sagen Sie, wenn wir schon vom Urlaub sprechen - wie ist das denn, wenn ich von Italien aus eine Postkarte verschicke, wie hoch ist da zum Beispiel das Porto?

Feyer: In Italien gelten natürlich andere Preise als bei uns, das Porto ist ja von Land zu Land verschieden. Für Italien habe ich es zufällig im Kopf, da kostet die Postkarte nach Deutschland 1,15 Euro. Aber Sie können die Preise vor Ort auch überall dort erfragen, wo es Briefmarken zu kaufen gibt. Oft gibt es die nicht nur in den Postfilialen, sondern zum Beispiel auch in Kiosken oder Hotels. 

Haager: Deutsche Briefmarken kann ich wahrscheinlich nicht verwenden, oder?

Feyer: Nein, auf keinen Fall! In jedem Land gelten nur die eigenen Briefmarken - daran hat sich auch durch den Euro nichts geändert. Sie können ja umgekehrt hier auch nicht französische oder belgische Marken auf Ihre Post kleben.

Haager: Ok! Und muss ich beim Adressieren etwas Besonderes beachten?

Feyer: Bei Post aus dem Ausland ist natürlich immer wichtig, dass das Zielland mit dabei steht. Und zwar am besten nicht auf Deutsch, das versteht nicht jeder. Also schreiben Sie besser nicht "Deutschland" oder sogar nur "D" drauf, sondern "Germany", "Allemagne" oder in Italien "Germania" - das ist dann auf jeden Fall eindeutig. Außerdem sollte die Adresse natürlich leserlich geschrieben und korrekt sein. Ansichtskarten haben ja keinen Absender, deshalb können Sie auch nicht zurückgeschickt werden, wenn sie falsch adressiert oder frankiert sind. In so einem Fall kommen die Urlaubsgrüße dann einfach nie an, und das wäre ja schade!

Haager: Gut zu wissen, vielen Dank!

Feyer: Wie machen Sie es denn eigentlich mit ihrer eigenen Post während Sie weg sind? Haben Sie jemanden, der Ihren Briefkasten für Sie leert?

Haager: Stimmt, das muss ich auch noch klären. Drei Wochen ist ja nicht so wenig, nicht dass uns der Kasten überquillt...

Feyer: Genau, es muss ja auch niemand wissen, dass Sie nicht da sind. Falls Sie niemanden haben, der das für Sie macht, können Sie auch gerne unseren Lagerservice nutzen, kennen Sie den schon?

Haager: Ich glaube nicht, erzählen Sie mal!

Feyer: Das ist eigentlich ganz einfach: Mit einem Lagerauftrag können Sie verfügen, dass wir bis zu vier Wochen lang Ihre Post nicht zustellen, sondern bei uns sammeln. Wenn Sie zurück sind, wird Ihnen dann die gesammelte Post zugestellt. 

Haager: Ah, interessant. Müsste ich das hier in der Filiale beantragen?

Feyer: Sie können das hier bei uns machen, dafür müssten Sie ein Formular ausfüllen. Oder Sie buchen den Service ganz bequem online von zuhause aus. 

Haager: Sehr gut. Und was würde das kosten?

Feyer: Der Lagerservice kostet immer 9,90 Euro, egal ob für eine oder für vier Wochen. Wichtig ist nur, dass wir den Auftrag mindestens eine gute Woche vor Ihrem Urlaub bekommen, damit er auch rechtzeitig bearbeitet werden kann und Ihre Post ab dem ersten Urlaubstag gelagert wird. Aber Sie haben ja noch fast zwei Wochen Zeit!

Haager: Prima, danke für den Hinweis. Ich bespreche das mal mit meiner Frau, vielleicht müssen wir dann diesmal unsere Nachbarn gar nicht mit dem Briefkastenleeren belästigen.

Feyer: Gerne! Wenn Sie dazu noch Fragen haben, schauen Sie einfach nochmal vorbei. Ansonsten wünsche ich Ihnen nochmal einen tollen Urlaub - erholen Sie sich gut!

Richtig frankieren: So viel kostet das Postkartenporto in den beliebtesten Urlaubsländern

Preis jeweils für eine Postkarte nach Deutschland aus ...

  • Italien: 1,15€ (Poste Italiane)
  • Spanien: 1,40€ (Correos)
  • Frankreich: 1,30€ (La Poste)
  • Griechenland: 0,85€ (ELTA)
  • Türkei: 4 TL, etwa 0,63€ (PTT)

Informationen zu den Urlaubsservices der Deutschen Post gibt es auch online unter https://www.deutschepost.de/de/p/post-urlaub.html.

Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Süd
Arnulfstr. 195
80634 München

Tel.: (089) 16398-9898
Fax: (089) 16398-9803

Twitter: @dpdhl_muc