Zustellung im Zwei-Stunden-Takt

Auf Pellworm, der drittgrößten nordfriesischen Insel, hat die Deutsche Post das ganze Jahr Hochsaison. Neben Briefen und Paketen liefern die drei Postboten Kai-Olaf Boysen, Giovanni Stefanelli und Thies Hansen bis hin zu Möbeln alles an.

© Deutsche Post DHL Group | Für die Postzustellung fährt Thies Hansen jeden Tag mit der Fähre nach Pellworm.

Thies Hansen ist der Verbindungsmann der Deutschen Post nach Pellworm. Im Zustellstützpunkt Husum ist er für die Sortierung und die Lieferung der Brief- und Paketsendungen für die nordfriesische Insel zuständig. Sein Arbeitstag folgt einem strickten Zeitplan: vor 10 Uhr muss er alles verladen haben, um 10:40 Uhr mit seinem Sprinter im Hafen Strucklahnungshörn, Nordstrand, auf der Fähre nach Pellworm sein. Ausnahmen gibt es nur, wenn sich Unwetter ankündigt und die Fähre nicht ablegen kann. Dafür ist Thies Hansen im ständigen Kontakt mit der Reederei. "Das klappt sehr gut. Die alternative Abfahrtszeit wird ihm dann telefonisch mitgeteilt", berichtet Holger Schefer, Sachbearbeiter für Zeitwirtschaft in Husum und zuständig für die Organisation der Zustellung auf Pellworm.

© Deutsche Post DHL Group | Zusteller Kai-Olaf Boysen (v.l.) und Giovanni Stefanelli leben auf Pellworm, Thies Hansen kommt von der Insel und kennt sich bestens aus.

Ende Oktober/Anfang November gibt die Reederei den Jahresfahrplan bekannt. Mit ihm plant Schefer die Postschlusszeiten für das ganze Jahr. Über Aushänge beim Amt Pellworm, bei der Reederei und der Partnerfiliale der Deutschen Post werden die Zeiten bekanntgemacht. Auch, wenn die Fährzeiten über das Jahr gesehen relativ regelmäßig sind, gibt es immer Tage, an denen die Fähre aufgrund von Niedrigwasser nicht zur gewohnten Zeit fahren kann. Wie bei allen nordfriesischen Inseln bestimmen die Gezeiten den Fahrplan. 

Arbeiten mit den Gezeiten

Die Fähre fährt ab 6:40 Uhr im Zweistundentakt. 10:40 Uhr ist eine relativ zuverlässige Zeit, deshalb plant Schefer den Postboten Hansen für diese Fähre ein. Das 8:40 Uhr-Schiff fährt unregelmäßig, 6:40 Uhr kommt für die Zustellung nicht in Frage. Zu der Zeit haben die Brief- und Paketsendungen für Pellworm noch nicht den Zustellstützpunkt Husum erreicht.

Bei der Zeitplanung muss Schefer auch Thies Hansens Arbeitspensum auf der Insel bedenken und dass er zwei Stunden später die Fähre zum Festland wieder erreichen kann. 

Auf der Insel wird Thies Hansen bereits von seinen Kollegen Kai-Olaf Boysen, Giovanni Stefanelli erwartet. Sie nehmen ihm die Sendungen für den Süden und den Norden der Insel ab. Während sie noch ihre Fahrzeuge beladen, kann Hansen direkt in seinen Bezirk fahren. Er ist für den Hafenbereich zuständig. Dort befinden sich auch das Amt Pellworm und die Reederei, Abgabestellen, die möglichst früh beliefert werden sollen. Zu seiner Tour gehört auch die Partnerfiliale der Deutschen Post. Sie liegt etwas entfernt auf dem Deich. Dort holt er Sendungen ab, ebenso leert er auf seinem Weg Briefkästen.

Im Leben der rund 1.200 Pellwormer spielt die Deutsche Post eine große Rolle. Auf Inseln wird besonders reger Gebrauch vom Online-Handel gemacht. Neben Briefen und Paketen lassen sich die Insulaner durchaus auch größere Sendungen mit der Deutschen Post liefern. "Als das neue Hotel stand, haben wir die Möbel gebracht", so Schefer.

Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Nord
Kaltenkirchener Str. 1
22769 Hamburg

Tel.: (040) 8558-3737
Fax: (040) 8558-3739

Twitter: @dpdhl_ham