StreetScooter WORK XL: Mit jedem Paket die Umwelt entlasten

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Einsatz, um die reibungslose Auslieferung sicherzustellen. Ab sofort sogar noch sauberer!

© Detlev Biewald/Deutsche Post DHL Group | Mit dem StreetScooter WORK XL setzt Deutsche Post DHL Group weiter auf Null-Emissions-Mobilität.

Wenn es an der Tür klingelt und der Paketbote eine Sendung, vielleicht sogar mit einem Weihnachtsgeschenk von Oma, abgibt, ist die Freude groß. Zuverlässig stellt die Deutsche Post DHL Group an jedem Tag 4,6 Millionen Pakete zu, vor Weihnachten über 11 Millionen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Einsatz, um die reibungslose Auslieferung sicherzustellen. Ab sofort sogar noch sauberer!

Die genaue Zahl der von gelben Autos und Lkw gefahrenen Kilometer pro Jahr lässt sich kaum ermitteln. Aber Jeder weiß: Selbst das sauberste Auto mit Verbrennungsmotor produziert Abgase und belastet so die Umwelt. Deshalb setzt Deutschlands größtes Logistikunternehmen zunehmend auf Null-Emissions-Mobilität mit Elektrofahrzeugen. Seit 2014 wird beim Tochterunternehmen StreetScooter der E-Transporter produziert, der in der sogenannten Verbundzustellung in über 8.000 Bezirken im Einsatz ist.

Nun geht die Deutsche Post DHL Group einen großen Schritt weiter und führt den StreetScooter WORK XL ein. Er wird bei Ford in Köln auf Basis des Transit Fahrgestells montiert - größer und leistungsstärker, aber genauso sauber wie sein bekannter Bruder.

In Herne-Wanne ist Sebastian Torz mit dem neuen StreetScooter WORK XL bereits im Einsatz. Er ist begeistert: "Wir haben jetzt ein Auto, das die gleichen Anforderungen für die Paketzustellung erfüllt, wie unsere bisherigen Fahrzeuge - nur sauberer!" 20 Kubikmeter Ladung passen in das neue StreetScooter-Modell. Mehr als genug Platz für 200 Pakete. Bis zu 90 km/h ist der "Neue" schnell und er hat eine Reichweite von bis zu 200 km. "Das reicht auf alle Fälle für unsere täglichen Touren", bestätigt Sebastian Torz. Die Ergonomie des neuen StreetScooter hat es ihm außerdem angetan. "Das Fahrzeug passt in den mechanisierten Zustellbasen und Paketzentren an die Rampe, die Beladung ist einfacher und schneller, es ist eigentlich kein Unterschied im Vergleich zu unseren alten Fahrzeugen."

Gar keiner? "Naja, sauberer sind wir natürlich sowieso. Das passt zu den Umweltschutzprogrammen der Städte. Pro Jahr spart jeder WORK XL rund 5 Tonnen CO2 und 1.900 Liter Diesel. Und wir sind viel leiser. Wenn ich durch eine Fußgängerzone muss, hören mich die Passanten nicht. Da muss ich aufpassen, dass ich niemanden erschrecke!" 

Übrigens: Bis 2050 strebt die Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Mitte
Bonner Str. 29
40589 Düsseldorf

Tel.: (0 211) 988 99229
Fax: (0 211) 988 99222

Twitter: @dpdhl_dus