Ein Brief ist ein Geschenk

Schnell eine Message über das Handy schicken oder eine E-Mail senden - das reicht doch, oder? Keine Frage: Wenn es um die nüchterne Übermittlung von Informationen geht, sind elektronische Dienste eine praktische Sache. Aber Herz oder Kultur haben sie kaum. Das von Hand geschriebene Wort bedeutet immer noch am meisten!

© Deutsche Post | Ekrem Dönder hat wieder neue Briefe für ERONA und die Himmelsgeister Kastanie in seiner Packtasche.

Briefeschreiben ist eine uralte Form, Gedanken und Informationen, Gefühle und Ideen auszutauschen. Mit Bedacht wird ein Wort zu Papier gebracht, vielleicht ganz klassisch mit einem Füllfederhalter. Wer gar der großen Liebe einige Zeilen sendet, weiß um das sprichwörtliche Herzblut, das in jeden Buchstaben, jedes Wort und jede Formulierung fließt. Deshalb ist das Schreiben von Briefe heute ebenso wichtig, wie vor Jahrhunderten - und wahrscheinlich noch wertvoller.

Im Jahr 2014 wurde deshalb der Welttag des Briefschreibens durch den Australier Richard Simpkin ins Leben gerufen. Er soll Menschen auf der ganzen Welt zu einem kurzen Innehalten motivieren, um einem anderen - vermutlich besonders wichtigen - Menschen einen handschriftlichen Gruß zu senden.

Über Liebesgrüße in Briefform freuen sich Empfänger auf der ganzen Welt. Übrigens nicht nur Menschen: Denn in Düsseldorf erwartet sogar ein Baum postalische Grüße von seinen Freundinnen und Freunden. Im Rheinbogen hat die Deutsche Post im Jahr 2007 der alten Himmelsgeister Kastanie eine eigene Postadresse eingerichtet. Große und kleine Fans des Baums schrieben an ihn und seinen Baumgeist ERONA. Aber 2015 fand das 200 Jahre alte Leben der Kastanie sein Ende. Damit der Baumgeist nicht heimatlos wurde, wurde eine kleine weiße Rosskastanie neu angepflanzt. Hier ist nun der Baumgeist zu Hause. Bester Freund der beiden ist ihr eigener Zusteller Ekrem Dönder, der im Landschaftsschutzgebiet des Düsseldorfer Rheinbogens die Briefe an die Kastanie zustellt.

Er hat immer viel zu tun. "Es sind viele liebevoll gestaltete Briefe aus der ganzen Welt, die ich regelmäßig zu ERONA und der Himmelsgeister Kastanie bringe. Sogar aus Japan sind immer wieder einmal Sendungen darunter!", weiß er. "Die Absender geben sich ganz besonders viel Mühe und schreiben immer häufiger. Ich glaube, dass ich am Tag des Briefschreibens den 6.000 Brief bei ERONA und der Kastanie ausliefern werde!"

Zum Welttag des Briefschreibens haben der Freundeskreis der Himmelgeister Kastanie und die Deutsche Post für alle Briefeschreiber deshalb einen tollen Wettbewerb ausgerichtet. Sie wünschen der Kastanie ganz besonders kreative Schreiben, spannende Geschichten und fantasievoll gestaltete Briefbögen. Dieser Einsatz bleibt natürlich nicht unbelohnt: Der Hauptgewinn sind Eintrittskarten in einen Freizeitpark für 4 Personen, Platz 2 erhält Eintrittskarten für 4 Personen in den Düsseldorfer AirHopTrampolinpark und die Plätze 3 bis 10 jeweils ein Briefmarkenjahrbuch mit den Sonderbriefmarken eines ganzen Jahres (im Wert von je 90 Euro). Außerdem werden alle Briefe vom Baumgeist persönlich beantwortet.

Damit die Briefe an der Verlosung teilnehmen können, müssen sie bis zum 25. August in Düsseldorf eintreffen. Die Postanschrift lautet: Himmelgeister Kastanie, Kölner Weg, 40589 Düsseldorf-Himmelgeist.

Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Mitte
Bonner Str. 29
40589 Düsseldorf

Tel.: (0 211) 988 99229
Fax: (0 211) 988 99222

@dpdhl_dus