Ein Job, bei dem die Zeit nicht kriecht: Ferienarbeit bei der Deutschen Post

In ihrer ersten Woche als Ferienjobberin bei der Deutschen Post war Jasmin Kowalczyk in Begleitung des Stammzustellers in Herrenberg unterwegs. Trotz geteilter Arbeit war sie in der ersten Woche am Feierabend viel zu platt, um noch ein Buch aufzuschlagen. Inzwischen hat sich die 20-jährige Chemiestudentin an die Arbeit als Briefzustellerin gewöhnt und bringt beides gut unter einen Hut: Untertags bessert sie die Kasse fürs nächste Semester auf, abends lernt sie für die anstehenden Prüfungen.

© Deutsche Post DHL Group | Ob die Sonne scheint, ob es regnet: Jasmin Kowalczyk stellt als Ferienjobberin bei der Deutschen Post in Herrenberg Briefsendungen zu.

"Der Job in der Zustellung ist anstrengend", sagt Jasmin Kowalczyk. "Ich habe zwar ein Elektrofahrrad, aber alle paar Meter muss ich anhalten und absteigen. Die vielen Schritte zu den Hausbriefkästen summieren sich zu Kilometern." Dennoch arbeitet die Studentin gern während der vorlesungsfreien Zeit in der Briefzustellung. Mit über zwölf Euro Stundenlohn ist ihr Job ordentlich dotiert und außerdem abwechslungsreich. "Viele Mitstudenten berichten von stupiden Jobs in der Industrie und klagen, wie langsam die Zeit in der Fabrik vor sich hin kriecht", erzählt Jasmin Kowalczyk. "In der Briefzustellung bin ich unter Leuten und an der frischen Luft. In meinem Job vergeht die Zeit schnell."

In ihrem Zustellbezirk in Herrenberg kennt sich die Ferienjobberin bereits gut aus, was die Arbeit erleichtert. Zu ihrem Revier zählen einige Straßenzüge der Innenstadt, anschließend geht es in Wohngebiete mit Reihenhäusern und Wohnanlagen. Bevor Jasmin Kowalczyk in Herrenberg die Briefsendungen austragen kann, muss sie zuerst im Zustellstützpunkt Böblingen die Briefe und Werbesendungen für ihren Zustellbezirk vorsortieren. Von Böblingen nach Herrenberg wird Jasmin Kowalczyk entweder von Kollegen mitgenommen oder sie fährt mit der S-Bahn. Dienstbeginn in Böblingen ist um 7.30 Uhr. Nur am Montag, dem Tag mit dem geringsten Briefaufkommen, geht die Arbeit eine halbe Stunde später los. Wie alle Briefzusteller arbeitet Jasmin Kowalczyk fünf Tage in der Woche, wobei nur der Sonntag immer frei ist, schließlich kommt die Post auch am Samstag. Neben dem freien Sonntag kann sich die Ferienjobberin einen weiteren Wochentag freinehmen. An diesem Tag übernimmt ein Springer ihren Bezirk.

Ihr tägliches Pensum schafft Jasmin Kowalczyk schon fast so schnell wie der Stammzusteller, sodass sie an normalen Tagen gegen 16 Uhr Feierabend hat. "Es sei denn, wir haben viel Werbung", erklärt die Ferienarbeiterin. "Es macht einen Unterschied, ob man in einer Wohnanlage Post für acht Haushalte oder für 15 Haushalte hat." Auch gehen dicke Kataloge nur schwer durch den Briefschlitz. Zwar dauert der Einwurf der Post an jedem Hausbriefkasten nur wenige Sekunden länger, aber an Tagen mit viel Werbung läuft bis zum Abend schon mal eine halbe Überstunde auf. Jasmin Kowalczyk sieht das entspannt: "Dafür ist an anderen Tagen früher Feierabend, außerdem wird die Mehrarbeit bezahlt."

In diesem Jahr arbeitet Jasmin Kowalczyk acht Wochen bei der Deutschen Post als Zustellerin. Diese für einen Ferienjob relativ lange Beschäftigungsdauer kommt ihr und ihrem Arbeitgeber entgegen. "Wir müssen unsere Ferienarbeiter eine bis anderthalb Wochen einarbeiten, damit sie sich in ihrem Zustellbezirk auskennen und mit unseren Vorschriften vertraut sind", weiß Johann Dyka, Jasmin Kowalczyks Chef im Zustellstützpunkt Böblingen. "Eine sehr kurze Beschäftigung ist deshalb nicht sinnvoll." Bei Jasmin Kowalczyk dauerte die Einarbeitung nur eine Woche. Grund dafür waren ihre Vorkenntnisse. Die junge Frau war nach dem Abitur im Jahr 2017 schon drei Monate bei der Deutschen Post als Zustellerin tätig und verdiente dabei ihr Geld für die Rucksacktour, die sie nach Neuseeland, Australien und Südostasien führte. Womöglich ist ihr aktueller Ferienjob bei der Deutschen Post auch nicht der letzte. Jasmin Kowalczyk: "Das Bewerbungsverfahren ist einfach und unbürokratisch und ich kann bei der Deutschen Post überall ordentliches Geld verdienen."

Ferien- und Aushilfsjobs bei der Deutschen Post

Die Deutsche Post stellt regelmäßig Ferienjobber als Urlaubsvertreter der Stammzusteller ein. Offene Stellen finden Interessierte unter https://de.dpdhl.jobs/undefined. Voraussetzungen sind ein Alter über 18 Jahren, ein einwandfreies Führungszeugnis, körperliche Belastbarkeit und bei motorisierten Zustellern ein Führerschein der Klasse B. Für Studierende geeignet sind weiterhin Ferien- oder Aushilfsjobs in der Briefsortierung oder der Paketverladung, wo in der Spätschicht beispielsweise von 18 bis 21:30 Uhr gearbeitet wird.

Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Süd
Arnulfstr. 195
80634 München

Tel.: (089) 16398-9898
Fax: (089) 16398-9803

@dpdhl_muc