Global
E-Tailing
2025

Eine Studie von Deutsche Post DHL

Illustrative Wolken mit Regenbogen, Vogel und ein flaggenartiger Streifen mit Einsen und Nullen

Wie wir leben, wie wir einkaufen im Jahr 2025 – Vier mögliche Entwicklungen

Die Studie „Global E-Tailing 2025“ zeigt vier Zukunftsszenarien auf, die den Fokus auf die globalen Trends und Entwicklungen im E-Commerce und deren Auswirkungen auf die Logistikindustrie in den nächsten elf Jahren legen.

Zukunftsszenarien entdecken

Szenario 1

HYBRIDER KONSUM IN KONVERGENTEN HANDELSWELTEN

Wirtschaft: Während der Westen ein zurückhaltendes Wachstum aufweist, bilden die aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien die treibenden Kräfte.

Gesellschaft: Soziale Gegensätze nehmen zu aufgrund einer Hyper-Leistungsgesellschaft in der der persönliche Erfolg der Arbeit dominiert.

Technologie: Bei moderatem Fortschritt bieten Smartphone, Tablet und interaktive Displays in den Städten Schnittstellen zu virtuellen Welten.

Handel: Der Online-Handel dominiert und punktet mit zeitnahen Lieferungen, während Ladengeschäfte nur noch als Showroom genutzt werden.

Logistik: Transportdienstleistungen sind evident. Convenience und Schnelligkeit sind Standard, Bestellungen werden noch am selben Tag zugestellt.

Fokusländer & Trendspots

Per Klick globale Trends und regionale Besonderheiten erfahren.

Bedeutung des E-Tailing im Handel 2025

China, Südkorea und die USA weisen im Ländervergleich die höchsten E-Tailing-Anteile an ihren Gesamthandelsvolumina auf. In den anderen Regionen wächst der E-Tailing-Anteil weniger stark.

Australien Indonesien Südafrika
Brasilien Nigeria Südkorea
China Osteuropa** USA
Indien Russland Westeuropa*

E-Tailing-Wachstum: gering mittel hoch

E-Tailing umfasst den reinen Onlinehandel sowie Online-Offline-Mischformen.

Die Länder West- und Osteuropas werden in dieser Darstellung nicht stärker differenziert, da die regionalen Unterschiede im globalen Maßstab als gering einzustufen sind.

Anteil des reinen Onlinehandels 2025

20 %in den USA
20 %in China
20 %in West- und Osteuropa*
15 %in den Schwellenländern

Anteil an hybriden Handelsformen 2025

25 %in den USA
20 %in China
20 %in West- und Osteuropa*
20 %in den Schwellenländern

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

E-Tailing-Umsatz 2025 in verschiedenen Produktgruppen

(inklusive Online-Offline-Mischformen)

Bücher
Bekleidung und Schuhe
Unterhaltungselektronik/Elektroartikel
Freizeitartikel und -geräte
Computer und Zubehör
Möbel und Dekoration
Haushaltsgeräte
Drogerieartikel, Kosmetik und Parfüm
Lebensmittel
Arzneimittel
Fahrzeuge und Fahrzeugzubehör
Schmuck und Uhren
Methodologie

Das Ergebnis beruht auf gemittelten Experteneinschätzungen, die mit den Szenariobedingungen abgeglichen wurden. Die Werte zeigen nicht die hohen regionalen Unterschiede in einzelnen Produktkategorien.

Paketgrösse

E-Tailing-Umsatz in der jeweiligen Produktkategorie (dies schließt Online-Handel und Online-Offline- Mischformen ein)

Anzahl der Pfeile

Zuwachs im E-Tailing von 2013 bis 2025 (1 Pfeil = kleiner Zuwachs, 2 = mittlerer Zuwachs, 3 = hoher Zuwachs)

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

*Westeuropa: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien.

**Osteuropa: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, die Slowakei, Slowenien, die Tschechische Republik, die Türkei, Ungarn und Zypern.

Szenario 2

SELBSTINSZENIERUNG IN VIRTUELLEN GEMEINSCHAFTEN

Wirtschaft: Globale Entwicklung einer kaufkräftigen Mittelschicht führt zu weit verbreitetem Wohlstand.

Gesellschaft: Werteverschiebung von der Arbeits- zur Freizeitorientierung. Selbstinszenierung und Lifestyle-Themen prägen auch das Konsumverhalten.

Technologie: So genannte Wearables führen zu ständigem Messen und Optimieren des eigenen Verhaltens hinsichtlich Ernährung und Fitness.

Handel: Große Online-Handelsplattformen bedienen den Mainstream und Nischenplattformen florieren. Kaufhäuser punkten mit Erlebniswelten.

Logistik: Boomender Onlinehandel führt zur Regulierung der Zustellung in Ballungsräumen aufgrund drohenden Verkehrsinfarkts.

Fokusländer & Trendspots

Per Klick globale Trends und regionale Besonderheiten erfahren.

Bedeutung des E-Tailing im Handel 2025

In Australien, Brasilien, China, Osteuropa, Südafrika, Südkorea, den USA und Westeuropa erhöhen sich die E-Tailing-Anteile an den Gesamthandelsvolumina im Vergleich zu heute deutlich. Auch in Indien, Indonesien, Russland und Nigeria steigt das Volumen des Onlinehandels an, das Wachstum fällt im Vergleich zu den anderen Regionen jedoch geringer aus.

Australien Indonesien Südafrika
Brasilien Nigeria Südkorea
China Osteuropa** USA
Indien Russland Westeuropa*

E-Tailing-Wachstum: gering mittel hoch

E-Tailing umfasst den reinen Onlinehandel sowie Online-Offline-Mischformen.

Die Länder West- und Osteuropas werden in dieser Darstellung nicht stärker differenziert, da die regionalen Unterschiede im globalen Maßstab als gering einzustufen sind.

Anteil des reinen Onlinehandels 2025

30 %in den USA
30 %in West- und Osteuropa*
20 %in den Schwellenländern

Anteil an hybriden Handelsformen 2025

30 %in den USA
25 %in West- und Osteuropa*
25 %in den Schwellenländern

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

E-Tailing-Umsatz 2025 in verschiedenen Produktgruppen

(inklusive Online-Offline-Mischformen)

Bekleidung und Schuhe
Freizeitartikel und -geräte
Computer und Zubehör
Unterhaltungselektronik/Elektroartikel
Bücher
Möbel und Dekoration
Haushaltsgeräte
Fahrzeuge und Fahrzeugzubehör
Drogerieartikel, Kosmetik und Parfüm
Lebensmittel
Arzneimittel
Schmuck und Uhren
Methodologie

Das Ergebnis beruht auf gemittelten Experteneinschätzungen, die mit den Szenariobedingungen abgeglichen wurden. Die Werte zeigen nicht die hohen regionalen Unterschiede in einzelnen Produktkategorien.

Paketgrösse

E-Tailing-Umsatz in der jeweiligen Produktkategorie (dies schließt Online-Handel und Online-Offline- Mischformen ein)

Anzahl der Pfeile

Zuwachs im E-Tailing von 2013 bis 2025 (1 Pfeil = kleiner Zuwachs, 2 = mittlerer Zuwachs, 3 = hoher Zuwachs)

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

*Westeuropa: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien.

**Osteuropa: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, die Slowakei, Slowenien, die Tschechische Republik, die Türkei, Ungarn und Zypern.

Szenario 3

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ IM DIGITALEN HANDELSKOSMOS

Wirtschaft: Die hohe Innovationsdynamik in der Informationstechnologie lässt die Weltwirtschaft nach einigen Jahren mit erheblichen Schwankungen florieren.

Gesellschaft: Das Leben der Menschen wird durch Innovationen bestimmt. Andererseits entstehen Probleme im Datenschutz; Cyberkriminalität ist eine allgegenwärtige Bedrohung.

Technologie: Datenbrillen, smarte Kontaktlinsen und vernetzte Mobilitäts- und Energiesysteme schaffen eine digitale Hochkultur, die allgegenwärtig ist.

Handel: Im Onlinehandel werden intelligente Avatare eingesetzt, die auf ein individuell angepasstes Angebot treffen. Auch der stationäre Handel nutzt detaillierte Kundenprofile.

Logistik: Händler und Logistiker sehenden Bestellbedarf voraus und nutzen zum Teil Drohnen um Waren innerhalb von einer Stunde zustellen zu können.

Fokusländer & Trendspots

Per Klick globale Trends und regionale Besonderheiten erfahren.

Bedeutung des E-Tailing im Handel 2025

In fast allen betrachteten Regionen steigt der E-Tailing-Anteil am Gesamthandelsvoluminasignifikant an. Ausnahmen bilden lediglich Indien und Nigeria. Zwar steigen die E-Tailing-Anteile auch hier spürbar an, das Wachstumsniveau ist jedoch geringer als in den anderen Regionen.

Australien Indonesien Südafrika
Brasilien Nigeria Südkorea
China Osteuropa** USA
Indien Russland Westeuropa*

E-Tailing-Wachstum: gering mittel hoch

E-Tailing umfasst den reinen Onlinehandel sowie Online-Offline-Mischformen.

Die Länder West- und Osteuropas werden in dieser Darstellung nicht stärker differenziert, da die regionalen Unterschiede im globalen Maßstab als gering einzustufen sind.

Anteil des reinen Onlinehandels 2025

40 %in Südkorea
40 %in den USA
40 %in West- und Osteuropa*
30 %in den Schwellenländern

Anteil an hybriden Handelsformen 2025

40 %in Südkorea
35 %in den USA
30 %in West- und Osteuropa*
30 %in den Schwellenländern

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

E-Tailing-Umsatz 2025 in verschiedenen Produktgruppen

(inklusive Online-Offline-Mischformen)

Bekleidung und Schuhe
Freizeitartikel und -geräte
Unterhaltungselektronik/Elektroartikel
Computer und Zubehör
Bücher
Möbel und Dekoration
Haushaltsgeräte
Drogerieartikel, Kosmetik und Parfüm
Lebensmittel
Arzneimittel
Fahrzeuge und Fahrzeugzubehör
Schmuck und Uhren
Methodologie

Das Ergebnis beruht auf gemittelten Experteneinschätzungen, die mit den Szenariobedingungen abgeglichen wurden. Die Werte zeigen nicht die hohen regionalen Unterschiede in einzelnen Produktkategorien.

Paketgrösse

E-Tailing-Umsatz in der jeweiligen Produktkategorie (dies schließt Online-Handel und Online-Offline- Mischformen ein)

Anzahl der Pfeile

Zuwachs im E-Tailing von 2013 bis 2025 (1 Pfeil = kleiner Zuwachs, 2 = mittlerer Zuwachs, 3 = hoher Zuwachs)

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

*Westeuropa: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien.

**Osteuropa: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, die Slowakei, Slowenien, die Tschechische Republik, die Türkei, Ungarn und Zypern.

Szenario 4

KOLLABORATIVER KONSUM IN EINER REGIONALISIERTEN HANDELSLANDSCHAFT

Wirtschaft: Hohe Energie-und Rohstoffpreise lassen die Weltwirtschaft stagnieren, wodurch die regionale Wirtschaft an Bedeutung gewinnt.

Gesellschaft: Nachhaltigkeit und Energieeffizienz bestimmen das Verhalten der Gesellschaft. Das persönliche Eigentum verliert an Bedeutung zugunsten der Verfügbarkeit.

Technologie: Ein modularer Aufbau von Maschinen und technischen Geräten verlängert die Lebensdauer der Produkte und erleichtert deren Reparatur und Wartung.

Handel: Online-und stationärer Handel sind weitestgehend getrennt. Leih-und Tauschmodelle verbreiten sich ebenso wie regionale Do-it-yourself-Shops.

Logistik: Logistiker weiten ihr Portfolio auf die Ersatzteillogistik und Reparaturservices aus. Regionale Sendungen werden zum Teil von Taxiunternehmen übernommen.

Fokusländer & Trendspots

Per Klick globale Trends und regionale Besonderheiten erfahren.

Bedeutung des E-Tailing im Handel 2025

Im Vergleich zu den anderen Szenarien fallen die E-Tailing-Anteile an den Gesamthandelsvolumina über alle betrachteten Regionen deutlich geringer aus. Von einer Stagnation gegenüber 2014 kann dennoch nicht gesprochen werden. E-Tailing wächst – selbst in Brasilien, Indien, Indonesien, Nigeria, Russland und Südafrika – allerdings auf einem sehr niedrigen Niveau.

Australien Indonesien Südafrika
Brasilien Nigeria Südkorea
China Osteuropa** USA
Indien Russland Westeuropa*

E-Tailing-Wachstum: gering mittel hoch

E-Tailing umfasst den reinen Onlinehandel sowie Online-Offline-Mischformen.

Die Länder West- und Osteuropas werden in dieser Darstellung nicht stärker differenziert, da die regionalen Unterschiede im globalen Maßstab als gering einzustufen sind.

Anteil des reinen Onlinehandels 2025

15 %in den USA
15 %in West- und Osteuropa*
10 %in den Schwellenländern

Anteil an hybriden Handelsformen 2025

10 %in den USA
10 %in West- und Osteuropa*
10 %in den Schwellenländern

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

E-Tailing-Umsatz 2025 in verschiedenen Produktgruppen

(inklusive Online-Offline-Mischformen)

Bücher
Möbel und Dekoration
Haushaltsgeräte
Fahrzeuge und Fahrzeugzubehör
Lebensmittel
Bekleidung und Schuhe
Freizeitartikel und -geräte
Unterhaltungselektronik/Elektroartikel
Computer und Zubehör
Drogerieartikel, Kosmetik und Parfüm
Arzneimittel
Schmuck und Uhren
Methodologie

Das Ergebnis beruht auf gemittelten Experteneinschätzungen, die mit den Szenariobedingungen abgeglichen wurden. Die Werte zeigen nicht die hohen regionalen Unterschiede in einzelnen Produktkategorien.

Paketgrösse

E-Tailing-Umsatz in der jeweiligen Produktkategorie (dies schließt Online-Handel und Online-Offline- Mischformen ein)

Anzahl der Pfeile

Zuwachs im E-Tailing von 2013 bis 2025 (1 Pfeil = kleiner Zuwachs, 2 = mittlerer Zuwachs, 3 = hoher Zuwachs)

Quelle: Z_punkt The Foresight Company, Köln

*Westeuropa: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien.

**Osteuropa: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, die Slowakei, Slowenien, die Tschechische Republik, die Türkei, Ungarn und Zypern.

Get connected

Twitter Twitter Twitter

Der offizielle Twitter-Kanal von Deutsche Post DHL

Facebook Facebook Facebook

Die Facebook-Seite von DHL Paket bietet Kunden, Partnern und Fans Informationen zu Produkten, Partnerschaften und aktuellen Projekten.

Die Post für Deutschland - jetzt auch auf Facebook. Der offizielle Facebook-Auftritt der Deutschen Post mit Neuigkeiten, Aktionen und Informationen rund um das Unternehmen.

Wir berichten über Umweltschutz, Katastrophenhilfe und Bildungsinitiativen und fördern das Engagement unserer Mitarbeiter in konzernweiten und lokalen Projekten.

YouTube YouTube YouTube

Videos über unser gesellschaftliches Engagement, unser Klimaschutzprogramm sowie über das Leistungsspektrum unserer Marken Deutsche Post und DHL.

Der DHL YouTube-Kanal mit den aktuellen Beiträgen aus den Bereichen DHL Solutions, DHL International, Logistics Insights sowie die neuesten DHL TV-Spots.

Blog Blog Blog

Auf unserem Blog geht es um Perspektiven und Visionen zu Wirtschaft, Technologie, Logistik, Umwelt und Gesellschaft. Von externen Experten und Fachleuten von Deutsche Post DHL.

Delivering Tomorrow - Dialog über die Trends von morgen
alle Social-Media-Präsenzen
  • © 2014 Deutsche Post AG